| 20:29 Uhr

Wetter-Kolumne
Bescheidene Aussichten

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Eine unruhige Woche steht uns bevor, denn über dem Nordatlantik und dem Nordmeer hält sich ein mächtiger Tiefdruckkomplex. Dieses Orkantief schickt uns wie auf einer Rennstrecke von Westen in verschiedenen Intervallen Schlechtwettergebiete oder Schauerstaffeln, die uns überqueren und für eine sehr durchwachsene Wetterwoche sorgen.

Dabei wird vorderseitig recht milde, rückseitig von Störungsgebieten kältere Luft in unsere Region transportiert, so dass die Niederschläge auch mal bis in tiefere Lagen herab mit Schnee oder Graupelkörner vermischt sein können. Außerdem bleibt die Strömung ziemlich lebhaft. Lediglich über die Wochenmitte mach sich kurzzeitig mal Zwischenhocheinfluss bemerkbar.

Montag: Zu Wochenbeginn treibt ein strammer Wind kompakte Wolken vor sich her, aus denen es immer wieder regnet, mal mehr, mal weniger. Die Temperaturen sind dabei zunächst recht hoch, gehen aber im Tagesverlauf langsam zurück. In der Nacht auf Dienstag können sich in höheren Lagen Flocken unter die Tropfen mischen.

Dienstag: Heute dominieren weiterhin die Wolken und es kommt häufig zu Niederschlägen, wobei sich auch mal bis in tiefere Lagen herab Flocken unter die Tropfen mischen können. Möglicherweise kommt es auch mal zu einem kurzen Graupelgewitter. Am Nachmittag gibt es zwischen örtlichen Schauern auch mal einige Sonnenstrahlen. Der Wind bleibt lebhaft.



Mittwoch: Vormittags gibt es zunächst mal eine längere Pause mit einigen größeren Auflockerungen. Am Nachmittag erreichen uns von Westen mit böigem Wind wieder einige Schauerwolken. Dabei kann es stellenweise zu Schnee und Graupel, sowie vereinzelt auch zu Blitz und Donner kommen.

Donnerstag: Heute gibt es zunächst eine kurze Wetterberuhigung mit etwas Sonnenschein, bevor uns im Laufe des Nachmittags mit auffrischendem Wind das nächste Schlechtwettergebiet überquert. Dabei steigen die Temperaturen wieder etwas an.

Weiterer Trend: Am Freitag gibt es mal tagsüber eine längere trockene Pause, viel Sonne dürfte dabei aber nicht zu erwarten sein. In der Nacht zu Samstag zieht ein neues Regengebiet über uns hinweg. Am Wochenende geht es unbeständig, windig und alles andere als winterlich weiter.

Wetterdaten fürs Zweibrücker Land: Tiefsttemperatur in Grad Celsius: Montag 4 bis 7, Dienstag 0 bis 2, Mittwoch -1 bis 1, Donnerstag -2 bis 1. Höchsttemperatur in Grad Celsius: Montag 7 bis 10, Dienstag 3 bis 6, Mittwoch 2 bis 5, Donnerstag 5 bis 8.Niederschlagswahrscheinlichkeit in Prozent: Montag 95 bis 99, Dienstag 85 bis 95, Mittwoch 60 bis 70, Donnerstag 80 bis 90. Niederschlagsmenge in Liter pro Quadratmeter: Montag 10 bis 15, Dienstag 4 bis 8, Mittwoch 1 bis 4, Donnerstag 6 bis 9. Geschätzte Sonnenscheindauer in Stunden: Montag 1 bis 2, Dienstag 1 bis 2, Mittwoch 3 bis 4, Donnerstag 2 bis 3. Windrichtung und Stärke: Montag Südwest 6 bis 7, Dienstag Südwest 5 bis 6, Mittwoch Südwest 4 bis 5, Donnerstag Südwest 5 bis 6.