| 00:15 Uhr

Beschäftigtenzahl auf Flugplatz bleibt auf hohem Niveau

Zweibrücken. Es sind weiter über 2700 Frauen und Männer auf dem Gebiet des Flughafen-Zweckverbands beschäftigt. Zur Jahresmitte waren es mit 2705 drei weniger als Ende 2011, als die Beschäftigtenzahl den bisherigen Höchststand hatte. "Ich bin erstmal froh, dass wir das hohe Niveau gehalten haben", kommentiert Oberbürgermeister Kurt Pirmann die aktuellen Zahlen

Zweibrücken. Es sind weiter über 2700 Frauen und Männer auf dem Gebiet des Flughafen-Zweckverbands beschäftigt. Zur Jahresmitte waren es mit 2705 drei weniger als Ende 2011, als die Beschäftigtenzahl den bisherigen Höchststand hatte. "Ich bin erstmal froh, dass wir das hohe Niveau gehalten haben", kommentiert Oberbürgermeister Kurt Pirmann die aktuellen Zahlen.Vor einem Jahr waren 2649 in den verschiedenen Bereichen auf dem früheren amerikanischen Flugplatz und in seinem Umfeld beschäftigt. Der Oberbürgermeister hofft, dass sich auf dem Zweckverbands-Gebiet in den nächsten ein, zwei Jahren weitere Unternehmen ansiedeln. Pirmann: "Bei einigen liegen schon Bauanträge oder unterschriftsreife Verträge vor. Bei anderen sind wir noch in Gesprächen" (wir berichteten). Seit Beginn der Umwandlung des ehemaligen Militärgeländes in eine zivile Nutzung (Konversion) in den 1990er Jahren ist die Zahl der Beschäftigten in dem Bereich bis 2007 kontinuierlich gestiegen. 2008 gab es dann einen "großen Sprung", wie der damalige Oberbürgermeister Helmut Reichling die Steigerung nannte. Und selbst in den Krisenjahren 2009 und 2010 sank die Zahl der Arbeitsplätze nicht dramatisch. Als einen Grund nannte Pirmann, den Branchenmix auf dem Flugplatzgelände. Im Vergleich zum Jahresende 2011 nahm die Zahl der Beschäftigten beim Multimedia-Internetpark, bei den Style Outlets und dem luftfahrtnahen Gewerbe um insgesamt 85 zu, beim sonstigen Gewerbe in dieser Größenordnung ab. sf