| 00:18 Uhr

Bauamt soll Chefsache werden

Zweibrücken. "Wenn ich Oberbürgermeister werde, übernehme ich das Baudezernat", hatte Kurt Pirmann (SPD) bei der Podiumsdiskussion des Pfälzischen Merkur vor der Wahl erklärt. Diese Aussage hat der 56-Jährige in der Folgezeit oft wiederholt. Seit Freitag ist Kurt Pirmann Oberbürgermeister Von Merkur-Mitarbeiter Fritz Schäfer

Zweibrücken. "Wenn ich Oberbürgermeister werde, übernehme ich das Baudezernat", hatte Kurt Pirmann (SPD) bei der Podiumsdiskussion des Pfälzischen Merkur vor der Wahl erklärt. Diese Aussage hat der 56-Jährige in der Folgezeit oft wiederholt. Seit Freitag ist Kurt Pirmann Oberbürgermeister. Zur Dezernatsverteilung im Stadtvorstand wollte er gestern noch nichts sagen: "Das ist der erste Arbeitstag und da liegen so viele Dinge an." Bis zur Stadtratssitzung werde die Verwaltung einen Vorschlag vorlegen. Über diesen Vorschlag muss der Stadtrat abstimmen. Denn die Dezernatsverteilung sei keine Entscheidung des Stadtvorstands, sondern des Stadtrats, erklärt Stadtsprecher Heinz Braun. Nach der heutigen Sitzung des Stadtrats im Herzogssaal, bei der Kurt Pirmann im Beisein von Ministerpräsident Kurt Beck vereidigt wird, kommt das Gremium zur nächsten Sitzung am Mittwoch, 27. Juni, zusammen.Dort kann dann die Dezernatsverteilung neu geregelt werden. Bis dahin bleiben die Dezernate wie bisher. Kurt Pirmann ist offiziell verantwortlich für die Ämter, für die bisher Helmut Reichling verantwortlich war. Auf der Internet-Seite der Stadt sind die Dezernate auch so dargestellt.

Dazu zählt nicht das Bauamt. Für das zeichnet seit Januar der Beigeordnete Henno Pirmann (SPD) verantwortlich. Da Kurt Pirmann aber zu seinem Wort vor der Wahl stehen wird, wird er das Bauamt übernehmen. Als weitere Bereiche hat Kurt Pirmann den Umwelt- und Servicebetrieb, die Stadtwerke sowie die Wirtschaftsförderung als "Chefsache" bezeichnet. Deshalb wird er den UBZ und die Stadtwerke übernehmen. Die Wirtschaftsförderung oblag schon bisher dem Oberbürgermeister. Das Haupt-, Personal- und Rechnungsprüfungsamt gehört zu den Aufgabenbereichen des OBs. Bei den neuen Ämtern und Werken muss Kurt Pirmann einiges aus dem bisherigen Bereich des Oberbürgermeisters abgeben. Dabei wurde seit Herbst gemutmaßt, dass Bürgermeister Rolf Franzen (CDU) zum Sozial-, Jugend- sowie Schul- und Sportamt die Kämmerei übernimmt. Jürgen Lambert (CDU) war als Bürgermeister jahrzehntelang für die Kämmerei zuständig. Der Beigeordnete Henno Pirmann wird wahrscheinlich zum Kultur- und Verkehrsamt das Rechts-, Ordnungs- und Standesamt übernehmen.