| 20:15 Uhr

"Dancing on Ice" in Zweibrücken
Auf Tuchfühlung mit den Eislauf-Stars

 Jede Menge Spaß hatten die Teilnehmer des Eiskunstlauf-Trainings mit den Profis Joey Heindle, Sevan Lerche, Katharina Rybkowski und Ramona Elsener (vordere Reihe, von links).
Jede Menge Spaß hatten die Teilnehmer des Eiskunstlauf-Trainings mit den Profis Joey Heindle, Sevan Lerche, Katharina Rybkowski und Ramona Elsener (vordere Reihe, von links). FOTO: bav / Volker Baumann
Zweibrücken. Show-Atmosphäre und Training in der Zweibrücker Ice-Arena. Auch DSDS-Promi Joey Heindle wagt sich aufs Eis.

Über 50 Eislaufbegeisterte und solche, die es werden wollen, fanden sich am Samstagmittag in der Zweibrücker Eishalle ein, um einmal mit Profis und Idolen gemeinsam auf dem Eis zu trainieren, oder auch wenigstens die ersten Schritte zu wagen. Eiskunstläuferin Katharina Rybkowski, bekannt aus den TV-Staffeln von „Dancing on Ice“, hatte die Idee, aus dem daraus entstandenen neuen Eislauf-Boom, eine Veranstaltung zu entwickeln, bei der alle Interessierten zusammen mit den Profis trainieren können.

Gesagt, getan – und schon ging sie als „Skate Club & friends“, zusammen mit Eistänzer Sevan Lerche und der Schweizer Landesmeisterin im Eistanz, Ramona Elsener, auf Tour durch deutsche Eishallen. Das Team wird noch ergänzt von DSDS-Star Joey Heindle, der, wie er freudig erzählte, seine Freundin Ramona Elsener sogar in der Ice-Arena Zweibrücken beim Training für „Dancing on Ice“ vor zwei Jahren kennenlernte. Außerdem sei er regelmäßig zu Produktionen im Tonstudio in St. Ingbert zugegen und kenne sich deshalb gut in der Gegend aus.

„Wir haben heute gar nicht mit so vielen Leuten gerechnet und das Training war tipptopp“, beschreibt er den Mittag auf dem Eis mit Anfängern und Talenten. Seiner Freundin Ramona aus der Schweiz, bereits seit 25 Jahren im Eislauf zuhause, gefällt der Effekt, den die TV-Show erzeugt hat: „Viele Leute haben uns geschrieben, wir hätten sie motiviert aufs Eis zu gehen und es freut uns sehr, als Eisläufer wieder den Sport an andere weiterzugeben. Eine schöne Erfahrung für uns, für die wir auch dankbar sind“.



Katharina Rybkowski brachte das Training nach Zweibrücken, nachdem der Vater einer begeisterten „Dancing-On-Ice-Familie“ aus der Rosenstadt ihr geschrieben hatte. „Das Training hier war echt herzlich und die Leute hatten Spaß“, so das Resümee des TV-Stars. Celine Zorn kam extra aus Wattenheim angereist, um am Training mit den Stars teilzunehmen. Sonst gar nicht mit Eislauf erfahren, wurde auch sie durch die TV-Sendung zum Fan und wollte unbedingt mal mitmachen. „Ich habe als Anfänger viel gelernt, wo man normalerweise gar nicht darauf achtet, wenn man alleine mal aufs Eis geht“, erläutert sie ihre gemachte Erfahrung.

Vom heimischen Eislauf-Club „Skate and Fun“ nahm Eleni Anagnostakos am Training teil und war ebenfalls begeistert. Als Sprung trainiert sie im Verein inzwischen schon am Axel. „Die Kate hat mir heute den Slide und eine Pirouette beigebracht“, zeigt sie sich sehr zufrieden mit dem Erlernten in der kurzen Zeit. So hatten sowohl die Stars, als auch die neuen Eislauf-Sternchen das Gefühl, möglichst viel aus der Begegnung mitgenommen zu haben.

Einen Teil des Erlöses aus der Veranstaltung lassen die Macher regelmäßig einem guten Zweck zukommen. Für die an Krebs erkrankte vierjährige Jayla Bohn aus Pirmasens kam dabei eine Spende von 375 Euro zusammen.