| 20:39 Uhr

Reitverein Einöd
Auf der großen Wiese des Einöder Reitparks

Die stolzen Teilnehmer am Reitabzeichen mit ihren Prüfern und Ausbildern. Alle Teilnehmer bestanden die diversen Prüfungen mit Bravour.
Die stolzen Teilnehmer am Reitabzeichen mit ihren Prüfern und Ausbildern. Alle Teilnehmer bestanden die diversen Prüfungen mit Bravour. FOTO: Cordula von Waldow
zWEIBRÜCKEN/Einöd. Vielseitige Reitabzeichen-Prüfungen standen dieser Tage beim Reiterverein Einöd auf dem Programm. Die Teilnehmer bestanden mit Bravour. Cordula von Waldow

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr fand im Reiterverein Einöd eine Reitabzeichen-Prüfung statt. Gut vorbereitet, bestanden alle Teilnehmer ihre diversen Prüfungen mit ordentlichen Noten. Vor allem die jungen Vielseitigkeitsreiter, gerade wieder zurück gekehrt von ihren Vorstellungen bei den bundesweiten Nachwuchsveranstaltungen wie der Goldenen Schärpe oder der Nachwuchs-Schärpe, absolvierten ihre Reitabzeichenprüfung mit Geländeritt.

Der Lehrgangsleiterin Birgit Hohlweg aus Zweibrücken war es gelungen, die Vorbereitung für die Goldene Schärpe und für die Reitabzeichen zu verknüpfen. Die Strecke im Einöder Reitpark auf der großen Wiese meisterten alle Teilnehmer souverän.

Für einige war das Reitabzeichen die Voraussetzung für den Lehrgang zum Trainer C, der aktuell im Landgestüt Zweibrücken läuft und auf  fachkompetenten Reitunterricht abzielt. Für den Reitpass mit Springen ging es mit der Turnierrichterin und Breitensportbeauftragten des Saarlands, Uta Rosenau aus Zweibrücken, ins Gelände, inklusive Gruppengalopp. Prüfungsinhalte waren unter anderem das Verhalten bei einem Ausritt im Gelände. Die Teilnehmer lernten von der mehrfachen Saarlandmeisterin Hohlweg, was im Straßenverkehr, auf Wald- und Feldwegen beachten muss. Valesca Klein war von der RSA im Haferfeld Saarbrücken angereist. „Ich will nichts falsch machen, wenn ich mein Vielseitigkeitspferd Chocolate im Gelände trainiere“ erklärte die Teilnehmerin an der Goldenen Schärpe. Ihre Freundin  Lenja Michalke sattelte für die Prüfung das Einöder Schulpferd Sir Helmut. Die Vielseitigkeitsreiter Saar-Pfalz nutzten die Prüfung, da sie Bedingung für  die Zulasssung zum Trainer C Lehrgang ist. Sie absolvierten auch das Longierabzeichen 5. Der neue Pferdewirt und Stallmeister im RV Einöd, Patrick Rinke, stellte sich auch ganz spontan der Prüfung zum Basispass und Longierabzeichen, damit die Grundlagen zur weiteren Trainerausbildung gelegt sind. Die Turnierrichter Uta Rosenau und Dieter Pankok lobten die Leistungen der „sehr gut vorbereiteten“ Teilnehmer.



www.reiterverein-einoed.de