| 22:10 Uhr

1099 Personen in Zweibrücken ohne Job
Arbeitslosigkeit nur leicht gestiegen

Kaiserslautern/Zweibrücken. Die Arbeitslosigkeit ist in der Region weniger stark angestiegen als sonst in der kalten Jahreszeit üblich. Bedingt durch die milde Witterung in den vergangenen Wochen ist die Arbeitslosigkeit schwächer angestiegen als in Jahren, in denen die winterlichen Bedingungen schon weit vor der Weihnachtszeit eingesetzt hatten. So kam es beispielsweise im Baugewerbe zu ersten Freisetzungen, allerdings war die Zahl der Arbeitslosmeldungen aus diesem Wirtschaftszweig geringer als im Vorjahresmonat.

Die Arbeitslosigkeit ist in der Region weniger stark angestiegen als sonst in der kalten Jahreszeit üblich. Bedingt durch die milde Witterung in den vergangenen Wochen ist die Arbeitslosigkeit schwächer angestiegen als in Jahren, in denen die winterlichen Bedingungen schon weit vor der Weihnachtszeit eingesetzt hatten. So kam es beispielsweise im Baugewerbe zu ersten Freisetzungen, allerdings war die Zahl der Arbeitslosmeldungen aus diesem Wirtschaftszweig geringer als im Vorjahresmonat.

Die Agentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens (umfasst die kreisfreien Städte Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken, die Landkreise Kaiserslautern, Kusel, Südwestpfalz sowie den Donnersbergkreis) zählte im Dezember damit 16 493 Arbeitslose. Das waren 189 beziehungsweise 1,2 Prozent mehr als im November und 1.577 beziehungsweise 8,7 Prozent weniger als im Dezember 2016.

„Die Zahl der Arbeitslosen in der Westpfalz ist zwar wieder leicht angestiegen. Ein Großteil der in den Außenbereichen tätigen Firmen konnte bis zum Zähltag Mitte Dezember aufgrund der milden Witterung ihren Aufträgen nachkommen und war so noch nicht gezwungen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freizustellen. In den vergangenen vier Wochen meldeten sich weniger Menschen als im Dezember 2016 aus der Beschäftigung heraus arbeitslos. Gleichzeitig meldeten sich auch in diesem Monat mehr Arbeitslose in eine Erwerbstätigkeit ab“, stellt Peter Weißler, Leiter der Agentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens, fest.



Die Arbeitslosenquote lag im Dezember gegenüber dem Vormonat unverändert bei 5,9 Prozent und damit um 0,6 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahresmonats.

In der Stadt Zweibrücken waren im Dezember 1099 Frauen und Männer bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote bewegte sich damit wie im Vormonat bei 6,1 Prozent. Sie lag um einen Prozentpunkt unter dem Wert des Vorjahresmonats. Im Landkreis Südwestpfalz waren im Dezember 2138 Frauen und Männer bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter arbeitslos gemeldet. Die Quote ist damit von vier Prozent im November auf nun 4,1 Prozent gestiegen.