| 23:33 Uhr

Artenvielfalt im Mittelpunkt
Am Sonntag wandern mit Förster Ringeisen

Zweibrücken. Das Kultur- und Verkehrsamt lädt ein zur geführten Wanderung „Artenvielfalt auf fruchtbarem Zweibrücker Boden“ am Sonntag, 27. Mai um 13 Uhr am Waldparkplatz Birkhausen (vor Rimschweiler rechte Einfahrt bis Waldrand).

Forstamtsleiter Theodor Ringeisen führt die Gäste auf der etwa vierstündigen Tour rund um Mittel- und Hengstbach, durch den Dörrenbachwald, Hengsthochwald und durch das Waldgebiet Birkhausen. Geplant ist ein Stopp in der Kugelfanghütte in Wattweiler. Hier kann man sich im Biergarten mit einem kühlen Getränk auf die nächste Etappe vorbereiten. Der Hengsthochwald liegt in einem der fünf FFH-Gebiete (Flora-Fauna-Habitat) der Stadt Zweibrücken. Es handelt sich dabei um eine besonders geschützte Zone zum Erhalt des Lebensraums der dort vorkommenden Pflanzen und Tiere. Der ehemals herzogliche Grundbesitz zeichnet sich durch einen besonders fruchtbaren Boden aus. Hier liegt auf dem regional üblichen Muschelkalk eine lockere Schicht Decklehm. Dieser nährstoffreiche Boden ist in der Südwestpfalz einzigartig und führt zu einer besonders vielfältigen Vegetation mit über 50 Bodenpflanzen neben den bestehenden Bäumen. Typisch sind hier auch die Mardellen: wassergefüllte Geländemulden auf Kalkhochflächen.  Am Ende der  Wanderung kann man in der Gutsschenke Birkhausen einkehren.  Infos: Kultur- und Verkehrsamt Zweibrücken, Tel. (06332) 87 14 71.