| 21:00 Uhr

Langes Märkte-Wochenende
Fußgängerzone als Gesundheitsplattform

 Gesundheits- und Krankenpflegeschüler des Zweibrücker Nardini-Klinikums lösten Verspannungen.
Gesundheits- und Krankenpflegeschüler des Zweibrücker Nardini-Klinikums lösten Verspannungen. FOTO: Volker Baumann
Zweibrücken. Einiges los war am Samstag bei der Aktion „Zweibrücken gesund“. Großen Andrang gab’s am Sonntag zum Abschluss des italienischen Marktes. Von Volker Baumann

Wenn die Fußgängerzone zur Gesundheitszone und die Plätze bevölkert werden, weil es darauf auch um Gesundheit und gute Ernährung geht, dann steht in Zweibrücken, wieder „Zweibrücken gesund“ auf dem Programm. Die Initiative „Zweibrücken gesund“ wurde erstmals 2016, angeregt durch den Weltgesundheitstag, durchgeführt. Sie findet seither jährlich um den Weltgesundheitstag (7. April) statt, diesmal einen Tag vor her am Samstag. Aus einem kleinen Themen-Team, bestehend aus sechs Personen, hat sich die Aktion bereits auf 38 Partner entwickelt. Die Realisierung läuft in jedem Unternehmen ganz individuell mit dem Angebot vielfältiger Sonderaktionen „Rund um die Gesundheit“. Ergänzend dazu zeigten sich am Samstag einige der Teilnehmer mit Ständen und Angeboten direkt vor Ort, nicht nur um etwas zu verkaufen, sondern um in erster Linie gesundheitliche Beratung und Aufklärung zu vermitteln. „Ich bin froh, dass bei mir keine Auffälligkeiten festgestellt wurden und ich beruhigt wieder nachhause gehen kann“, freute sich Josef Maurer beim Hörtest am Stand von „Hörgeräte Richberg“. Er hatte vorher leichte Bedenken hinsichtlich seiner Hörfähigkeit.

So ging es vielen Besuchern auf der „Gesundheitsmeile“ vom Alexander- bis zum Hallplatz. Einmal checken lassen, wenn es hier schon so viele Angebote gibt. Aber nicht nur das, auch nachhaltige Wohlfühleffekte stellten sich bei vielen Besuchern ein. Josef Schwalb war einer der Glücklichen, die sich am Stand des Nardini-Klinikums eine Handmassage zum Lösen von Verspannungen und Verbesserung der Durchblutung gönnten. „Ich wollte mir mal was Gutes antun und wenn das noch kostenlos ist, ist das schon eine feine Sache“, so sein Kommentar zu der Aktion. Und meinte danach: „Das sollte man sich ruhig öfters einmal gönnen.“ Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Klinikums war gleich mit 29 Schülerinnen und Schülern vor Ort, um, neben dem Lösen von Verspannungen, auch Aufklärung über gute Hautpflege zu geben.

Auf dem Hallplatz hatte der Arbeiter Samariter Bund (ASB Zweibrücken) von Kinderbelustigung (Hüpfburg), über Fahrzeugausstellung, Kuchenverkauf, Blutdruck- und Blutzuckermessung, eine große Palette im Angebot (siehe Foto auf Seite 1). Stadtmarketing-Managerin Petra Stricker zog zusammen mit Kollegin Anna Yerlikaya und einem Glückskind die 114 Gewinner von Gutscheinen der Tombola aus etwa 20 000 Losen, die in den Wochen zuvor bei den Teilnehmern erworben werden konnten. Erster Preis: Ein Wellness-Wochenende im Wert von 300 Euro.



Petra Stricker zog neben den Losen auch ein positives Resümee des Wochenendes, bei dem der italienische Markt auf dem Schlossplatz, musikalisch begleitet vom Trio Finale XL, am Sonntag nochmal großen Zuspruch fand – ein versöhnliches Ende nach dem angesichts der damaligen Kälte schwachen Auftakts am Donnerstag (wir berichteten).