| 00:13 Uhr

Großer Preis des Mittelstandes
18 regionale Unternehmen für Mittelstands-Preis nominiert

2016 hat Dieter Ernst (Mitte) einen Großen Preis des Mittelstandes gewonnen, für 2018 ist der Zweibrücker erneut nominiert.
2016 hat Dieter Ernst (Mitte) einen Großen Preis des Mittelstandes gewonnen, für 2018 ist der Zweibrücker erneut nominiert. FOTO: Boris Loeffert
Zweibrücken/Leipzig. Die Oskar-Patzelt-Stiftung aus Leipzig vergibt seit 24 Jahren den Großen Preis des Mittelstandes an kleine und mittelständische Unternehmen, wirtschaftsfreundliche Kommunen und mittelstandsfreundliche Banken. Von Mirko Reuther

Für das Wettbewerbsjahr 2018 wurden von den Bürgern in Deutschland insgesamt 4917 Unternehmen nominiert (Rheinland-Pfalz: 658).

15 davon kommen aus Zweibrücken, zwei aus Bruchmühlbach-Miesau und eines aus Schönenberg-Kübelberg. Unter den Nominierten ist wieder der Zweibrücker Lebensmittelmarkt Edeka Ernst, dem 2016 der große Preis des Mittelstandes in der Region Rheinland-Pfalz/Saarland verliehen worden war. In jeder Wettbewerbsregion wählen die Juroren der Oskar-Patzelt-Stiftung bis zu drei Preisträger und bis zu fünf Finalisten aus. Im Herbst werden die regionalen Preisträger in Dresden, Würzburg und Düsseldorf geehrt. Abschluss des Wettbewerbsjahres ist eine Bundesgala am 27. Oktober 2018 in Berlin.

Die nominierten Unternehmen aus unserer Region:



Zweibrücken: W. Mayer GmbH & Co KG, CraniMax GmbH, Comlet Verteilte Systeme GmbH, Gebrüder Mayer GmbH & Co KG, Thin XXS Microtechnology AG, Edeka Ernst, Jens Schliessmeyer Kunststoff GmbH, Dr. Lauterbach & Partner GmbH, Xaver Mak Metalltechnik, Gillner Transporte GmbH, Sauerer GmbH, Bastian Industrial Handling GmgH, Terex Cranes Germany GmbH, SonnenPlan GmbH Photovoltaik Planung & Vertrieb, Autohaus Stoltmann GmbH

Bruchmühlbach-Miesau: Klaus Backes GmbH Maschinen- und Werkzeugbau, Wolf-Gruppe.

Schönenberg-Kübelberg: MiniTec GmbH & Co. KG.