| 20:25 Uhr

Großsteinhausen
Waldstreit: Urteil in 14 Tagen

Großsteinhausen. (cos) Der 8. Senat beim Oberverwaltungsgericht in Koblenz hat sich gestern mit der Klage der Ortsgemeinde wegen der Beförsterungskosten für die Jahre 2015 und 2016 befasst und sein Urteil dazu gefällt. Von Norbert Schwarz

Doch wie die Entscheidung der Berufsrichter und ehrenamtlichen Richter ausgegangen ist, wird erst in 14 Tagen bekanntgegeben. Ortsbürgermeister Volker Schmitt im Gespräch gestern mit dem Pfälzischen Merkur: „Die Rechtsvertreter der beiden klagenden Parteien haben nochmals die Standpunkte dargelegt und entsprechend untermauert. Auf zuvor entschiedene Rechtsstreitigkeiten konnte man ja nicht zurückgreifen, weil Großsteinhausen ja die erste Ortsgemeinde des Landes ist [wir berichteten kurz], die den Gemeindewald an einen Dritten verpachtet hat. In den Jahren 2015 und 2016 haben die Landesförster ja keine Arbeit mehr für uns erledigt, weshalb sollen wir also Beförsterungskosten bezahlen?“  Die Rechtsvertreter des Landes sehen dies nicht ganz wie die Ortsgemeinde. Jetzt heißt es für die beiden Parteien zuwarten. In 14 Tagen muss das Urteil zumindest im Tenor bei der Geschäftsstelle des Oberwaltungsgerichtes in Koblenz vorliegen.