| 20:05 Uhr

Reifenberg
VR-Bank spendet der Kita „Apfelbäumchen“ 3 000 Euro

Reifenberg. (kly) Das passiert nicht alle Tage: Michael Knecht, der Vorstand der VR-Bank Südwestpfalz, Pirmasens und Zweibrücken, kam mit Sophia Weishaar vom Marketing im Elektroauto nach Reifenberg zur Kita Apfelbäumchen.

Sie hatten einen Scheck über 3 000 Euro für Spielgeräte dabei. Der kam genau richtig, denn die scheidende Ortsbürgermeisterin Michaela Hüther hatte sich für eine neue Spielattraktion eingesetzt. „Das ist wie ein Lottogewinn“, freute sie sich mit der Kita-Leiterin Tanja Becker und den Kindern. Der alte Spielturm im Garten ist in die Jahre gekommen und auch nicht mehr für das höhere Alter geeignet. Der wurde vor 15 Jahren durch Vermittlung eines Vaters von den Amerikanern aus Kaiserslautern für 300 Euro gebraucht gekauft, von den Vätern abgebaut und in Reifenberg wieder aufgebaut.

Doch jetzt muss er erneuert werden. Das neue Gerät schlägt mit 8 000 Euro zu Buche. „Es ist breiter angelegt, nicht mehr so hoch und kann so von allen genutzt werden“, erklärte Becker. „Das hat mir sehr am Herzen gelegen“, freute sich Michaela Hüther, dass es noch vor ihrer Amtsübergabe am 1. August gelungen ist. Sie hofft, dass die fehlenden Gelder noch durch einen weiteren Spender aufkommen. „Die VR-Bank ist für die Mitglieder und die Kunden da“, wies Knecht auf die Spendenbereitschaft hin. 140 000 Euro pro Jahr beträgt das Sponsoring für viele gemeinnützige und karitative Zwecke. „Wir tragen damit maßgeblich zur Förderung von Kindergärten, Schulen und Vereinen bei“, so Knecht weiter. „Wir unterstützen gerne Kinder, Kindergärten, Schulen und das Hospiz“, sagte er. Auch wenn wir in Reifenberg nicht mehr mit einer Geschäftsstelle präsent sind, sind wir dennoch auch weiterhin gerne für Reifenberg da“, erklärte Knecht die Situation. Die Geschäftsstelle in Thaleischweiler wurde extra vergrößert und am Cap-Markt steht ein weiterer Geldautomat zur Verfügung.

„Trinkst du Apfelsaft?“, wurde Knecht gefragt und bekam ein Glas von den Kindern serviert. Die wissen schon, wie der gemacht wird, sie bringen die Äpfel nämlich selbst zur Annahme der Firma Lösch. Wieviel Geld hat Herr Knecht mitgebracht, was steht da?“, wurden die Kinder gefragt. 300! Nein, schaut mal genau hin und als dann 3000 Euro gesagt wurde, waren die Kinder ganz begeistert. Mit dem Lied „Im Kindergarten tut sich was, kleine Kinder haben Spaß“, bedankten sich die Kinder mit Jutta Müller an der Gitarre für die Spende.



In der Kita „Apfelbäumchen“ sind derzeit 26 Reifenberger Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren untergebracht, nach den Ferien erhöht sich die Zahl mit Sondergenehmigungen auf 30.