| 20:14 Uhr

Südwestpfalz
Vorbereitungen im Kreis für die Krötenwanderung

Südwestpfalz. (red) Die jährliche Wanderung unserer heimischen Kröten, Frösche und Molche aus dem Winterquartier zu ihren Laichgewässern steht an. Sie überqueren dabei ab Ende Februar Straßen, die ihnen zur tödlichen Falle werden können.

Auf dem Straßenbelag werden die vielen Leichen zudem wegen der Rutschgefahr auch zu einem Problem für Autofahrer.

 Die Untere Naturschutzbehörde der Kreisverwaltung Südwestpfalz lässt daher an 22 Straßenabschnitten im Landkreis sogenannte Amphibienschutzzäune mit einer Gesamtlänge von etwa zehn Kilometern errichten. Dadurch werden die Amphibien gehindert, die Straßen zu queren. Um morgens und abends täglich die Zäune zu kontrollieren sind viele ehrenamtliche Helfer erforderlich. Diese bringen die in Eimern gesammelten Amphibien sicher über die Straße. Im Westen des Landkreises betroffen sind

▸L 478 Großsteinhausen – Großsteinhauser Mühle



▸K 88 Winterbach – Wiesbach

▸K 67 Battweiler – Kreisgrenze Oberauerbach

▸L 479 Hornbach – Kreisgrenze Brenschelbach

▸L 471 Contwig – Stambach