| 14:27 Uhr

Polizei ermittelt
Von Schlüssel-Notdienst übers Ohr gehauen

 Wer sich aussperrt, sollte nicht einfach irgendeine übers Internet recherchierte Firma engagieren – das kann teuer werden, wie eine Frau aus der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land jetzt erfahren musste.
Wer sich aussperrt, sollte nicht einfach irgendeine übers Internet recherchierte Firma engagieren – das kann teuer werden, wie eine Frau aus der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land jetzt erfahren musste. FOTO: dpa-tmn / Kai Remmers
Zweibrücken-Land. Viel zu hoch war die Rechnung, die ein Schlüsselnotdienst einer Frau aus einer kleinen Gemeinde in der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land am Montag gegen 19 Uhr für das Öffnen ihrer Haustür in Rechnung gestellt hatte, nachdem diese sich aus Versehen aus ihrem Haus ausgeschlossen hatte.

Zweibrücken-Land (red) Viel zu hoch war die Rechnung, die ein Schlüsselnotdienst einer Frau aus einer kleinen Gemeinde in der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land am Montag gegen 19 Uhr für das Öffnen ihrer Haustür in Rechnung gestellt hatte, nachdem diese sich aus Versehen aus ihrem Haus ausgeschlossen hatte.Bei einer Internet-Recherche war man nach Polizeiangaben auf einen Türöffnungs-Service aus Westfalen gestoßen, der relativ zügig einen örtlichen Mitarbeiter entsandt hatte. Dieser klärte die Frau über die zu erwartenden Kosten nach Erkenntnissen der Polizei nur unzureichend auf und ließ sie vor Beginn der Arbeiten ein Auftragsformular unterschreiben. Nach erfolgreicher Türöffnung verlangte der Mann jedoch plötzlich mehr Geld, nämlich einen Betrag von 580 Euro, den die Frau per EC-Karte beglich.

Im Nachhinein kam ihr der Preis deutlich zu hoch vor, so dass sie Strafanzeige wegen Wuchers bei der Polizei erstattete. Diese leitete strafrechtliche Ermittlungen gegen die Firma ein.In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion Zweibrücken darauf hin, dass sich unter den Türöffnungs-Firmen nicht nur seriöse Vertreter ihrer Zunft befinden. Die polizeiliche Erfahrung zeigt, dass überall dort, wo Menschen dringend auf handwerkliche Hilfe angewiesen sind (ausgesperrt aus der Wohnung / Toilettenabfluss verstopft / Mäuse, Ratten oder Ungeziefer im Haus etc.), Firmen ohne örtlichen Bezug, die man über das Internet kontaktiert, mit deutlich größerer Wahrscheinlichkeit stark überteuerte Rechnungen ausstellen. Es empfiehlt sich in diesen Fällen immer, die zur Unterschrift vorgelegten Formulare genauestens durchzulesen und nur dann zu unterschreiben, wenn man auch das Kleingedruckte studiert und dort keine Formulierungen gefunden hat, die den beauftragten Firmen die Möglichkeit einräumen, den zunächst vereinbarten Preis nachträglich zu erhöhen.