| 00:11 Uhr

Kerwe in Battweiler
Vergnügliche Kerwerede in Battweiler

Gleich fünf Redner gab es diesmal zur Kerwerede in Battweiler, dafür aber keinen Kerwestrauß oder Straußmädels und -buben.
Gleich fünf Redner gab es diesmal zur Kerwerede in Battweiler, dafür aber keinen Kerwestrauß oder Straußmädels und -buben. FOTO: Norbert Schwarz
Battweiler. Wortbeiträge unter dem Motto „The Best of“ spießten so manche Begebenheit im Ort lustvoll auf. Von Norbert Schwarz

Ohne Straußjugend und Kerwestrauß wurde am Wochenende die Kerwe in Battweiler gefeiert. Mehr als zwei Jahrzehnte hat es das im Ort nicht gegeben und ein von Jens Hack, 33, angeführtes Rednerquintett sorgte dafür, dass es zumindest einen fetzigen Querschnitt durch die Kerwereden der zurückliegenden 17 Jahre gab. „The Best of“ lautete das Motto und zum Schluss gab es tosenden Beifall vom zahlreich erschienenen Kerwevolk.

„Ihr liewe Leit, es is net scheen, awwer Straußbuwe gebt’s dies Johr keen“ verkündete Jens Hack. Vor Jahren stand dieser traditionell in Frack und Zylinder selbst auf der Leiter beim Dorfgemeinschaftshaus, wo stets der große Kerwestrauß mit seinen bunten Bänder angesteckt, getauft und hochgelebt wurde. Eines sei doch klar, die Kerwe in Battweiler dürfe auf keinen Fall verloren gehen. Das wurde auch dem Nachwuchs ans Herz gelegt.

In der Kerwerede wurde so manch vergnügliche Begebenheit aus dem Dorf aufgespießt. Über legendäre Weinproben bei der Feuerwehr berichtete Annika Seul. Schändliche Taten kamen dabei noch einmal ins Bewusstsein aller, wie etwa das Entwenden des fix und fertigen Kerwestraußes im Jahr 2010. Ein 50-Liter-Bierfass lautete damals die Forderung der Diebe und Rednerin Annika Seul stellte dazu gespielt erbost fest: „Sowas hat’s in Battwiller e Läwe lang net gebb. De eichene Leit de Baam se klaue – das macht nur e Depp.“ . Die Dorfpolitik wurde kurz gestreift und selbst die neue Kläranlage fand einen Platz unter den „Best of“ bei den vielen Kerwereden.



Ganz besonders schillernde Persönlichkeiten des Ortes, ihre Namen seien an dieser Stelle verschwiegen, wurden selbstverständlich gleichfalls erwähnt und sorgten für viel Gelächter.