| 21:42 Uhr

Feuchtfröhliche Feiern
Traumfeten bei Traumwetter

Die Jugend fühlte sich beim Dorffest in Großsteinhausen pudelwohl.
Die Jugend fühlte sich beim Dorffest in Großsteinhausen pudelwohl. FOTO: Norbert Schwarz
Schmitshausen. In Schmitshausen und Großsteinhausen wurde am Wochenende gefeiert. Von Norbert Schwarz

(cos) Das Nussbaumfest verleiht dem jährlichen Fest des Rosendorfs auf der Sickingerhöhe weiterhin seinen Namen. Dabei ist der Festplatz am Ende der Ziegelhütter Straße inzwischen längst angestammt und habe sich bewährt, betonte Ortsbürgermeister Markus Schieler bei der Eröffnung. Die neue Landrätin  Susanne Ganster ließ es sich nicht nehmen, das erste Bierfass anzuschlagen. Die Dorfbevölkerung und die große Helferschar waren allesamt Augenzeugen, als Ganster den Zapfhahn ins erste Festbierfass trieb. Als Ortsbürgermeister Markus Schieler mit einem vielsagenden Lächeln meinte, sie möge sich aus Sicherheitsgründen vielleicht doch eine Schürze beim Anzapfen umbinden, zeigte sich die Landrätin leicht irritiert. Doch Schieler hatte diesen Hinweis nicht aus dem Blauen heraus gegeben. Der Beigeordnete Markus Bold, der vergangenes Jahr am Zapfhahn gestanden hatte, hatte nämlich das Anzapfen zu einer recht feuchten Angelegenheit werden lassen. Doch davon blieben diesmal alle verschont.  Für großartige musikalische Stimmung sorgte die Band Blue Network und am gestrigen Sonntag war das Blasorchester der Lätitia Weselberg zu hören

(cos) Wie gehabt: Für alle Altersschichten und Gruppierungen übt das seit vielen Jahren beliebte Dorffest von Großsteinhausen eine ganz besondere Anziehungskraft aus. Dabei bewährt es sich von Jahr zu Jahr, dass zum Auftakt mit Rock am Brunnen insbesondere der  Jugend ein musikalischer Leckerbissen geboten wird. In diesem Jahr gastierten die Bombshells und begeisterten die Zuhörer restlos. Bis lange nach Mitternacht wurde getanzt und gesungen. „Die Jugendlichen sind voll und ganz in ihrem Element, das macht Spaß, diesen unbekümmerten jungen Menschen beim Feiern zuzuschauen“, stellte Ortsbürgermeister Volker Schmitt fest, der sich wegen des guten Veranstaltungsbesuchs gleich zum Auftakt sehr zufrieden gab. Die Nachwuchsband Avenger trat als Vorband auf und sorgte gleich zum Festauftakt für eine großartige Stimmung mit ihrem Spiel. Das Wetter war einladend, die hochsommerlichen Temperaturen  verlockten zum Feiern.  An den Imbiss- und Getränkeständen herrschte ebenso  Hochbetrieb. Zum Frühschoppen gestern waren die Schwarze Husaren aus der Nachbargemeinde Kleinsteinhausen musikalische Grußboten, zum Mittagstisch wartete die Festküche mit Spezialitäten auf und wie seit nunmehr zehn Jahren war das Treffen der Freunde von alten Schleppern ein ganz besonderes Highlight. Gemeinsam mit dem MGV Peppenkum gestalteten die einheimischen „Gaudiburschen und -mädels“ das Nachmittagsprogramm.



Sehr treffsicher erwies sich die Landrätin  Susanne Ganster beim Anschlagen des ersten Festbierfasses auf dem Nussbaumfest in Schmitshausen. Ortsbürgermeister Markus Schieler konnte ganz beruhigt zuschauen.
Sehr treffsicher erwies sich die Landrätin Susanne Ganster beim Anschlagen des ersten Festbierfasses auf dem Nussbaumfest in Schmitshausen. Ortsbürgermeister Markus Schieler konnte ganz beruhigt zuschauen. FOTO: Norbert Schwarz