| 21:12 Uhr

Fremdenverkehr
Touristen bleiben länger in der Südwestpfalz

Südwestpfalz. (red) Der positive Trend beim Tourismus im Landkreis Südwestpfalz sowie den Städten Pirmasens und Zweibrücken setzt sich auch im ersten Quartal 2018 fort. Die amtlichen Zahlen des Statistischen Landesamts Bad Ems der Monate Januar bis März 2018 lassen auf eine gute Saison hoffen.

So besuchten 24 131 Gäste den Landkreis und übernachteten dabei 54 731 mal. Dies entspricht einem Zuwachs von 10,3 Prozent bei den Gästen und 15,6 Prozent bei den Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Die Zahl der Gästeankünfte in der Stadt Zweibrücken sank leicht auf absolut 5 456 ab. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum entspricht dieser Rückgang 3,6 Prozent. Allerdings bedeuten 8744 Übernachtungen auch einen erfreulichen Zuwachs von 8,3 Prozent. Die Zahl der Gäste ging in der Stadt Pirmasens nur leicht um 0,8 Prozent (absolut 5954) und zwei Prozent (11 539) bei den Übernachtungen zurück.

Der starke Aufwärtstrend bei den Campingplätzen setzt sich fort. So übernachteten 434 Gäste in der Südwestpfalz und blieben 1314 Nächte. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum stieg die Anzahl um 27,3 Prozent bei den Gästen und 151,2 Prozent bei den Übernachtungen.



„Das ist ein toller Start für das Jahr 2018“, so Landrätin Susanne Ganster, Vorsitzende der Südwestpfalz Touristik, „die starken Saisonmonate stehen aber noch an. Damit lässt sich auf eine erfolgreiche Saison 2018 hoffen.“

„Vergleicht man die Zuwächse mit denen der Region Pfalz, sieht das Ergebnis noch erfreulicher aus. Pfalzweit legte die Zahl der Gäste um 7,9 Prozent und 9,7 Prozent bei den Übernachtungen zu. Landesweit stiegen sie um 4,7 Prozent beziehungsweise 6,1 Prozent,“ so der Geschäftsführer der Südwestpfalz Touristik Martin Hartwig.

Bemerkenswert ist die längere Aufenthaltsdauer der Touristen, die selbst in den Wintermonaten zu beobachten ist. Das lässt vermuten, dass der Ausbau der touristischen Infrastruktur, insbesondere der Wanderwege, Wirkung zeigt.