| 20:12 Uhr

Storchen- und Libellenweg geplant

Mauschbach. Erstmals lag den Mauschbacher Ratsmitgliedern der Entwurf eines Haushaltsplanes nach den neuen Vorschriften vor. Geändert an der guten Haushaltslage von Mauschbach hat sich dadurch allerdings nichts. Sowohl im Ergebnishaushalt als auch im Finanzhaushalt für 2009 gibt es Überschüsse von rund 88 000 Euro

Mauschbach. Erstmals lag den Mauschbacher Ratsmitgliedern der Entwurf eines Haushaltsplanes nach den neuen Vorschriften vor. Geändert an der guten Haushaltslage von Mauschbach hat sich dadurch allerdings nichts. Sowohl im Ergebnishaushalt als auch im Finanzhaushalt für 2009 gibt es Überschüsse von rund 88 000 Euro. Abschreibungen oder Rückstellungen wirken sich entgegen der sonst üblichen Trends in Mauschbach wenig aus. Ortsbürgermeister Helmut Tiedtke (Foto: pma) erinnerte den Rat daran, dass Mauschbach aufgrund der eigenen Steuerkraft keine Schlüsselzuweisungen vom Land erhält und an Umlagen an Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land und Landkreis Südwestpfalz mehr als 200 000 Euro zu zahlen hat. 30 000 Euro müssen auch jedes Jahr für den ZEF zur Verfügung gestellt werden. Mit den freien Haushaltsmitteln wollen die Mauschbacher Land erwerben. "Land zum Tauschen, denn wir wollen Flächen aufforsten", sagte Tiedtke, der in einem bestimmten Jahresrhythmus geeignete Flächen für Aufforstungen bereitstellen will. Das große Freizeitgelände bei der Grillhütte war und wird auch weiterhin ein Gebiet sein, in welchem die Kommune etwas für die Bürger zu tun gedenkt. Ein neuer Ballfangzaun ist bereits errichtet, die Spielgeräte wurden erneuert. Vieles ist aus Kosteneinsparungsgründen in Eigenleistung verrichtet worden. Rund 12 000 Euro sind für derartige Maßnahmen insgesamt vorgesehen. Das Ausweisen eines Rundwanderweges ist für kommendes Jahr in der Planung. "Storchen- und Libellenweg" soll die Wanderroute einmal heißen und für alle Naturliebhaber einen ganz besonderen "Aussichtsleckerbissen" bieten. Beim Gelände der Naturschutzorganisation Nabu plant die Gemeinde, eine Aussichtsplattform zu bauen. Tiedtke: "Dabei denken wir auch an behinderte Wanderer, die vielleicht mit dem Rollstuhl ankommen. Die Aussichtsplattform soll deshalb extra behindertengerecht ausgebaut werden." Der Rat nahm den Haushalt an. Für die Jahresrechnung 2008 wurde Entlastung erteilt. Eine zum Sitzungsbeginn von den Freien Wählern aus Mauschbach beantragte Änderung der Tagesordnung, nämlich die Beratung des Punktes "Verlegung des Feldweges zum Flugplatz", wurde mehrheitlich abgelehnt. cos