| 21:06 Uhr

Neue Homepage für Landkreis Südwestpfalz
So einfach wie möglich zum Ziel

Schlank, übersichtlich und deutlich besser gestaltet als zuvor zeigt sich der neue Internetauftritt des Landkreises Südwestpfalz.
Schlank, übersichtlich und deutlich besser gestaltet als zuvor zeigt sich der neue Internetauftritt des Landkreises Südwestpfalz. FOTO: mfu / Markus Fuhser
Südwestpfalz. Der neue Internetauftritt des Landkreises Südwestpfalz wurde für alle Geräte optimiert und bietet jetzt einen leichteren Zugriff. Von Markus Fuhser

Vorgabe war: Mit zwei Klicks sollen Bürger auf der Internetseite des Landkreises zu ihrem gesuchten Ziel kommen. „Das wird mit den neuen Internetseiten fast immer erreicht“, sagte Landrätin Susanne Ganster (CDU) bei der Vorstellung des neuen Internetauftritts des Landkreises Südwestpfalz. Bürger sollten so einfach wie möglich zum Ziel kommen. Dazu gehöre auch ein möglichst einfaches und doch angenehm gestaltetes Design. Da die Tendenz dahin gehe, immer mehr im Internet mit Smartphone und Tablet zu erledigen, muss auch die Internetseite von diesen Geräten leicht bedienbar sein. Die Seiten passen sich den verschiedenen Geräten an, erläuterte André Schattner, der für die Pflege des Internetauftritts zuständig ist.

Das Hauptmenü auf der Startseite hat nur noch drei Punkte, „Aktuelles“, „Bürgerservice“ und „Landkreis“, die per Aufklappmenüs leichten Zugriff bieten. Vieles, was Bürger interessiert, ist tatsächlich mit zwei Klicks zu erreichen. Hilfe bieten auch sechs Kacheln zu Anklicken, die zu jenen Themen und Informationen führen, die Bürger am meisten suchen. Öffnungszeiten zum Beispiel, „Kfz“ oder „Abfall“, mit einer Liste der Ansprechpartner.

Unter der Kachel „Downloads“ sind auch viele wichtige Formulare zu finden. Die Tendenz gehe dahin, Formulare am Bildschirm direkt ausfüllbar zu machen, sagte Ganster. Wird eine Unterschrift gebraucht, werde das nur mit einer digitalen Unterschrift gehen, die allerdings noch wenige Bürger haben. Einige Formulare können auch ausgedruckt, unterschrieben, eingescannt und per E-Mail zurückgeschickt werden. Bei wichtigen Dokumenten brauchen die verschiedenen Ämter aber die Originalunterschrift per Post. Langfristig sollen Bürger Verwaltungsvorgänge komplett online erledigen können. Doch hier mahlen die Verwaltungsmühlen langsam: Rheinland-Pfalz hat sich dabei einen Zeitrahmen von noch zehn Jahren gesteckt.



Unter der Kachelleiste werden aktuelle Nachrichten, die ständig aktualisiert werden, und Links zu großen Themen wie Tourismus oder Wirtschaftsförderung angezeigt.

Auf den ersten Blick nimmt sich der neue Internetauftritt des Landkreises, an dem neun Monate gearbeitet wurde, vorbildlich aus: Schlankes Design und reduzierte Farbgebung, viele Fotos bei den News, große Buttons, die das Anklicken der Links einfacher machen, eine „intelligente“ Suchfunktion, die, wie bei vielen Programmen und Browsern beispielsweise gewohnt, Suchbegriffe zu ergänzen versuchen. Zudem hat der Landkreis auch hier das große Thema „einfache Sprache“ im Fokus, wie Schattner sagte.

Den technischen Unterbau für den Online-Auftritt lieferte die Firma Chamaeleon, die eine Branchenlösung für öffentliche Verwaltungen anbietet. Auch der Internetauftritt der Verbandsgemeinde Pirmasens-Land baut nach einer Erneuerung auf dieser Plattform auf und war sozusagen Pionier in der Region, was die bürgerfreundlichen Leistungen im Internet angeht. Zu den Kosten der Umgestaltung wollte die Landrätin nichts sagen. Der Kreisausschuss musste die Summe nicht absegnen, also dürfen die Kosten 12 500 Euro nicht überschritten haben. Die jährlichen Kosten betragen 985 Euro.

Auch wenn die Seiten getestet wurden, Fehler im Online-Auftritt können gerne per E-Mail an presse@lksuedwestpfalz.de oder telefonisch unter Tel. (0 63 31) 80 92 51 gemeldet werden, informiert Pressesprecher Thorsten Höh.

Landrätin 
Susanne 
Ganster.
Landrätin Susanne Ganster. FOTO: Landkreis