| 16:18 Uhr

Schimmelbefall
Grundschule Contwig bleibt weiter geschlossen

FOTO: Markus Heinrichs
Contwig. Auf die Rückkehr in ihre Klassen werden die Kinder der Grundschule Contwig noch eine Weile warten müssen. Von Jan Althoff

Wie die Verbandsgemeindeverwaltung am Donnerstag mitteilte, werden zwei Klassen mit insgesamt 45 Schülern ab Montag im Rathaus in Contwig untergebracht. Hintergrund ist das Ergebnis der jüngsten Schimmel-Analyse. Der Gutachter hatte bei Raumluftmessungen im Gebäude festgestellt, „dass im ehemaligen Turnraum und im Flur davor Schimmelpilzsporen festgestellt wurden, die auf eine aktive Schimmelpilzquelle im Bereich des zum Klassensaal umgebauten ehemaligen Turnraumes hindeuten“. Ferner wurden auch im Foyer des Erdgeschosses und im Technikraum vor dem Heizraum erhöhte Werte festgestellt. Dieser Pilz sei auch im Foyer im Erdgeschoss und in einem der Klassenräume im Erdgeschoss nachweisbar, jedoch geringfügig, vermutlich durch Verschleppung aus dem Untergeschoss.

Die Bauabteilung habe den Architekten Horst Schmid aus Trippstadt „mit der Erstellung eines Sachverständigengutachtens zu den Feuchtigkeitsschäden und Abhilfemaßnahmen beauftragt“. Schmid ist nach Angaben der Verbandsgemeinde als Sachverständiger für Schäden an Gebäuden öffentlich bestellt und vereidigt. Ein erster Besichtigungstermin wurde für Freitag, 29. November, um neun Uhr vereinbart. Ein früherer Termin sei „seitens des Gutachters“ nicht möglich gewesen.

Nach Einschätzung des Gutachters muss der Keller gesperrt und zum Erdgeschoss hin abgeschottet werden. Dann, und wenn die Messungen in den übrigen Räumen „nach einem Luftaustausch“ günstig verlaufen, seien die Klassenräume im Erdgeschoss „aus unserer Sicht nutzbar“, heißt es im Gutachten.



Für Dienstag, 26. November, hat die Verbandsgemeinde-Verwaltung die Elternvertreter um 17 Uhr zu einer Besprechung mit dem Gesundheitsamt und einem Vertreter des Gutachter-Büros Dr. Marx eingeladen. Hier soll im Interesse der von den Eltern mehrfach angemahnten Transparenz das weitere Vorgehen einvernehmlich abgestimmt werden.