| 20:17 Uhr

Ich lebe gerne in Riedelberg
Am Dorfgemeinschaftshaus geht die Post ab

 Straußmäde und Straußbube werben am Ortseingang mit Bürgermeister Christian Schwarz (rechts) für das Dorffest und die Kerwe.
Straußmäde und Straußbube werben am Ortseingang mit Bürgermeister Christian Schwarz (rechts) für das Dorffest und die Kerwe. FOTO: Volker Baumann
Riedelberg feiert am Wochenende sein Dorffest. Vor allem kulinarisch wird dann einiges geboten. Von Volker Baumann

Christian Schwarz, neuer Ortsbürgermeister in Riedelberg, freut sich auf das zweitägige Dorffest, das am kommenden Samstag und Sonntag (10. und 11. August) über die Bühne geht und von der Gemeinde veranstaltet wird. In alter Tradition sind wieder alle Vereine an der Ausrichtung beteiligt.

Die Örtlichkeit hat sich auch in diesem Jahr wieder leicht verändert, erstrahlt doch die gegenüber dem Dorfgemeinschaftshaus neu entstandene Tischtennishalle jetzt in vollem Glanz. Im Ort ist man stolz auf das Vorzeigeobjekt, größtenteils durch Eigenleistung der Clubmitglieder entstanden, das im Oktober letzten Jahres offiziell eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben wurde. Riedelberg hat jetzt sozusagen einen doppelten Dorfmittelpunkt und einen Anlass zum Feiern mehr. Der Tischtennis-Club (TTC) ist natürlich auch an der Ausrichtung des Dorffestes beteiligt, genau wie der Angelsportverein, der Förderverein Tischtennis, der Förderverein Kindergarten, die Dorfjugend aktiv, die Landfrauen und die freiwillige Feuerwehr. Auch die Straußjugend (18 Mäde und elf Bube) unterstützt dort, wo’s gerade fehlt. Wie immer gibt es an zwei Tagen alle Spezialitäten, die man von Riedelberg kennt. Dazu gehört alles, was Grill und Pfanne zu bieten haben. Der Angelsportverein wirbt, neben dem bekannten Backfisch, auch mit Seelachs- und Flammlachsfilet und – als Spezialität – mit holländischen Kibbelingen. Die quadratisch - praktisch - guten, im Backteig frittierten Fischfilets in Würfelform, kämen bestimmt wieder sehr gut an. Die Landfrauen bieten neben „Hoorische mit Speckrahmsoße“ am Samstag und am Sonntag wieder ihre selbstgebackenen Kuchen an. Beim Förderverein der Feuerwehr gibt es Flammkuchen, und der Förderverein Kita und Dorfjugend aktiv verpflegen die Besucher mit Crepés, Zigeunergulasch und Döner. Als „Nachtverpflegung“ wird Lyoner und Leberwurst angeboten. Der TTC legt auf dem Grill Frikadellen, Bratwurst, Currywurst und eine Pilzpfanne auf, am Sonntag dreht sich dann der traditionelle Spießbraten. Am Samstag, um 19 Uhr, wird offiziell das erste Fass angestochen und ab 21 Uhr können die Gäste bei Live-Musik von „Curtain Call“ bis in den Sonntag feiern. Auch Cocktail-Trinker sollen nicht vernachlässigt werden. Der Sonntag wird mit einem zünftigen Frühschoppen eröffnet, der fließend in ein Mittagessen, wiederum angeboten von den Vereinen, übergeht. Danach – wie es sich gehört – kommen alle, die gerne auch ein Tässchen Kaffee trinken, beim Kuchenbüfett auf ihre Kosten. Auch für die Kinder steht am Sonntag eine Attraktion parat, können sie sich doch ab 13 Uhr auf einer Hüpfburg so richtig austoben. Christian Schwarz freut sich über das große Engagement, das im Dorf gezeigt wird, wobei keine großen Überredungskünste notwendig gewesen seien, Helfer für das Fest zu organisieren.

Danach warten weitere Veranstaltungen in Riedelberg: Am 1. September folgt das Fischerfest an der Fischerhütte und vom 25. bis 29. Oktober wird die Riedelberger Kerwe gefeiert. Ausrichter ist, wie in den Jahren zuvor, der TTC. Riedelberg kommt aus dem Feiern einfach nicht heraus.⇥bav



 Riedelberg von Großsteinhausen aus gesehen.
Riedelberg von Großsteinhausen aus gesehen. FOTO: Volker Baumann