| 20:34 Uhr

Geld für Kinderstiftung
Biergartenkonzert für Tabaluga

 Ein passendes Augenzwinkern, das die Sonne bewirkte: Christian Dörr (vorne links) übergibt die Spendenkanne an Marcel Klein und die Hornblowers.
Ein passendes Augenzwinkern, das die Sonne bewirkte: Christian Dörr (vorne links) übergibt die Spendenkanne an Marcel Klein und die Hornblowers. FOTO: Volker Baumann
Hornbach. Die „Hornblowers“ präsentierten Bigband-Sound im Hornbacher „Capito“. Dabei wurden Spendengelder für die Kinderstiftung eingesammelt. Von Volker Baumann

Wohin am ersten Mai? Das fragten sich viele, die an diesem so beliebten Wander- und Feiertag unterwegs waren und das perfekte Wetter zum Ausflug nutzten. Wanderer, die den Weg nach Hornbach einschlugen und in der Bahnhofstraße am Restaurant „Capito“ vorbeikamen, hörten schon von Ferne, dass sich da im idyllischen Biergarten etwas nicht Alltägliches abspielte.

Wirt Christian Dörr hatte sich mit Musiker Marcel Klein wieder etwas Besonderes ausgedacht und ließ die Bigband „Hornblowers“, in der Klein für den Takt zuständig ist, im Biergarten aufspielen.

Bei strahlendem Sonnenschein gelang es der Band, zu deren Konzerten die Mitglieder regelmäßig aus ganz Deutschland anreisen, schnell das Publikum zu begeistern und auf eine musikalische Reise, ganz authentisch im Stil der großen Bigband-Vorbilder, mitzunehmen. „Pennsylvania 6-5000“ von Glenn Miller durfte dabei ebensowenig fehlen, wie der „Watermelon Man“ von Herbie Hancock oder der blaue Agaven-Drink „Tequila“ von den Champs.



Bandleader Bernd Grimm führte dabei durchs Programm und gab Hintergrundinformationen zu den Titeln, etwa dem stolzen Schaufelraddampfer „Proud Mary“ bei seiner Tour auf dem Mississippi. Auch an rockige Nummern im Bigband-Sound wagten sich die „Hornblowers“ und präsentierten „Smoke on the water“ von Deep Purple gar mit aufsteigendem Rauch im Biergarten.

Das Publikum spendete reichlich Applaus und gleichzeitig Geld für den guten Zweck in Form einer Spende für die Tabaluga Kinderstiftung, die Marcel Klein bereits seit 2001 unterstützt. Die Stiftung kümmert sich um Kinder in Not. In den Tabaluga Kinderprojekten werden pro Jahr mehr als 500 sozial benachteiligte, traumatisierte und schwer erkrankte Kinder und Jugendliche individuell betreut.

Marcel Klein bedankte sich beim Publikum für die Spenden in Höhe von 250 Euro mit einem Lied aus dem Tabaluga-Zyklus und ließ die Schildkröte „Nessaja“, mit viel Einfühlungsvermögen und Leidenschaft gesungen, ihren ganzen Erfahrungsschatz musikalisch preisgeben. Ohne den „Jailhouse Rock“ als Zugabe durfte die Bigband, nach zweistündiger musikalischer Unterhaltung, den Biergarten allerdings nicht verlassen.