| 20:26 Uhr

Familie Weber geht in Rente
In Hornbach zur Institution geworden

 Bürgermeister Reiner Hohn (2.v.l.) und der erste Beigeordnete, Helmut Weiske (links), übergeben Präsente an Walter und Edeltraud Weber (3. und 4.v.l.). Rechts daneben die „Neuen“: Judith und Ralf Schlachter.
Bürgermeister Reiner Hohn (2.v.l.) und der erste Beigeordnete, Helmut Weiske (links), übergeben Präsente an Walter und Edeltraud Weber (3. und 4.v.l.). Rechts daneben die „Neuen“: Judith und Ralf Schlachter. FOTO: Volker Baumann
Hornbach. Familie Weber übergibt nach 30 Jahren ihre „Anlaufstelle“ an Judith und Ralf Schlachter. Von Volker Baumann

Eigentlich im Ort gar nicht mehr wegzudenken – „Radio Weber“, die Anlaufstelle, nicht nur für Leute, die sich bei Radio- und Fernsehtechniker Walter Weber das richtige Gerät mit individuellem Service und Beratung zulegen wollten. Insbesondere die Beratung war in dem Geschäft der Eheleute Edeltraud und Walter Weber in der Hauptstraße 6 in Hornbach großgeschrieben.

Da „tummelten“ sich schon frühmorgens nicht nur die Hornbacher, sondern auch viele Kunden und Pendler aus der Umgebung und dem nahen Frankreich, um entweder ein technisches Problem gelöst zu bekommen, den Lottoschein abzugeben, oder – und das wurde inzwischen unabkömmlich – ihre Post abzugeben oder zu empfangen.

Daneben wurde in der „Radio-Fernseh-Post-Lotto-Agentur“ natürlich auch viel Smalltalk gehalten, und Familie Weber ließ dabei keinen auf verlassenem Posten stehen, da Kundenservice bei jeder möglichen Frage und bei jedem Thema immer an erster Stelle stand.



„Nach der Schließung der offiziellen Poststelle vor 20 Jahren, haben meine Frau und ich die jetzige Postagentur eröffnet und damit viel positive Resonanz erhalten“, freut sich Walter Weber noch heute über die damalige Entwicklung. „Einem späteren Aus der Poststelle auf dem Land, infolge von Umstrukturierungsmaßnahmen bei der Post, haben Kunden, Vertreter der Politik und Medien 2004 mit einer kleinen Demo in der Hauptstraße entgegengewirkt“, erzählt er stolz über die damalige konzertierte Aktion zur Erhaltung der Agentur.

2014 übernahmen die Eheleute dann auch noch die vakant gewordene Lottoannahmestelle und trugen mit diesem Service zum vielfältigen Angebot und zur Kundenfreundlichkeit in der Klosterstadt bei. Jetzt wird man die beiden vitalen Senioren, die mal einen Gang zurückschalten möchten und kürzlich ihren „Ausstand“ gegeben haben, allerdings in Hornbach vermissen.

Postagentur und Lotto sollen allerdings in den gleichen Räumen weiterbetrieben werden. Bereits am vergangenen Montag, 7. Oktober, eröffneten dort Judith und Ralf Schlachter das „Hornbacher Allerlei“ („Post, Lotto, Tabak, Geschmackvolles“) und bieten dem Kunden, neben den bekannten Serviceleistungen, zum Beispiel Handgemachtes aus Holz, Geschenke, Gutscheine, Deko-Artikel, ausgefallene Grußkarten, Batterien und vieles mehr an.

Wer den technischen Service von Walter Weber nicht missen möchte, ist weiterhin im Geschäft in der Schulstraße in Mauschbach gerne als Kunde gesehen.

Die Eheleute bedankten sich während der Übergabe, im Rahmen einer kleinen Feier, ganz herzlich bei ihren zahlreich erschienenen Kunden, die den beiden gerne persönliche Wünsche für die Zukunft überbrachten.