| 20:14 Uhr

Bürgermeisterin verpflichtet
Neues Baugebiet für Kleinsteinhausen

 Martina Wagner bleibt Ortsbürgermeisterin von Kleinsteinhausen.   Foto: Schwarz
Martina Wagner bleibt Ortsbürgermeisterin von Kleinsteinhausen. Foto: Schwarz FOTO: Norbert Schwarz
Kleinsteinhausen. (cos) Keine Veränderungen an der örtlichen Verwaltungsspitze. Martina Wagner hatte bereits bei der Kommunalwahl den Vertrauensbeweis aus der Bürgerschaft erfahren und war eindeutig im Ehrenamt als Ortsbürgermeisterin bestätigt worden. Von Norbert Schwarz

Bei der konstituierenden Sitzung am Mittwochabend im Dorfgemeinschaftshaus dann wählte das neu gebildete Ratsgremium nach seiner Verpflichtung für die ehrenamtliche Tätigkeit die Ortsbeigeordneten Ludger Grünfelder und Hermann Hüther als ersten und zweiten Ortsbeigeordneten. Beide wurden ohne Gegenkandidaten gewählt und bestätigt.

„Unsere gute Zusammenarbeit an der Verwaltungsspitze und innerhalb des Ratsgremiums zahlt sich aus“, betonte die langjährige Ortsbürgermeisterin Wagner. Was durch eine kontinuierliche Arbeit bisher erreicht worden sei, müsse beendet werden. Neue Herausforderungen stünden zudem an. „Unsere Ortsdurchfahrt ist die längste Zeit eine Baustelle gewesen. Jetzt sehen wir Licht am Ende des Arbeitstunnels“, meinte Martina Wagner. Unterm Strich sei alles gut verlaufen, stellt Martina Wagner im Gespräch mit dem Pfälzischen Merkur fest und kommt bereits auf das nächste Projekt zu sprechen, das noch vor den Sommerferien angeschoben werden konnte. Das Erschließen eines kleinen Baugebietes. „Wir mussten, um dieses Projekt doch realisieren zu können, dicke Bretter bohren, doch wir haben einen Bauträger gefunden und was genau so wichtig ist, die jungen Familien aus dem Ort haben uns die Treue gehalten. Die Interessenten sind nicht abgesprungen, sie wollten in Kleinsteinhausen bleiben, wo sie einen funktionierenden Kindergarten haben und auch sonst über das gute Zusammenleben im Dorf nicht klagen müssen“.