Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:28 Uhr

Name für Freibad und Wasserspielplatz gesucht

Contwig. Fritz Schäfer

Der Wasserspielplatz am Contwiger Freibad wurde vorigen Herbst fertiggestellt. Im Oktober auch offiziell eingeweiht. Je nach Wetter öffnet der Spielplatz vermutlich noch im April. Zuvor ruft die Verbandsgemeinde die Bürger auf, Vorschläge für einen Namen für das Freibad und den Wasserspielplatz zu machen. Darüber informiert Bürgermeister Jürgen Gundacker den Verbandsgemeinderat Zweibrücken-Land in der öffentlichen Sitzung am heutigen Donnerstag, 18.30 Uhr, im Ratssaal der Verbandsgemeinde-Verwaltung in Zweibrücken. In einer späteren Sitzung entscheidet dann der Rat über die Vorschläge.

Auf der Tagesordnung heute steht auch die Erhöhung der Kredite zur Liquiditätssicherung von fünf auf neun Millionen Euro. Nach dem Einbruch der Gewerbesteuer-Einnahmen sind höhere Kredite notwendig geworden, damit die Gemeinden weiter investieren können.

Die Schulleiterin der Grundschule Hornbach, Katrin Weidemeier, soll für die aus dem Dienst scheidende Schulleiterin der Grundschule Dellfeld, Astrid Just-Lenski, in den Schulträgerausschuss nach rücken. In der Sitzung werden weitere planungsrechtliche Voraussetzungen für das Sondergebiet Privatklinik in Hornbach beschlossen.

In der Sitzung werden die Jahresabschlüsse für die Abwasserbeseitigung und das Wasserwerk vorgelegt. Gundacker kündigt an, dass im kommenden Jahr die Gebühren erstmals nach 16 Jahren erhöht werden. Über die Höhe wird im Sommer entschieden.