| 21:00 Uhr

Auftritt in Kita Kleinsteinhausen
Mitgenommen auf eine spannende Reise ins Gute-Freunde-Land

Die Jungen und Mädchen des Kindergartens in Kleinsteinhausen nahm Unterhaltungskünstler Jupp mit auf eine spannende Reise durchs „Gute-Freunde-Land“.
Die Jungen und Mädchen des Kindergartens in Kleinsteinhausen nahm Unterhaltungskünstler Jupp mit auf eine spannende Reise durchs „Gute-Freunde-Land“. FOTO: Norbert Schwarz
Kleinsteinhausen. Entertainer Jupp sorgte mit Auftritt in Kita Kleinsteinhausen für leuchtende Kinderaugen. Von Norbert Schwarz

Eine musikalische Reise ins Gute-Freunde-Land unternahmen die Kleinen des Kleinsteinhauser Kindergartens mit dem Künstler und Entertainer Jupp. Ermöglicht hat diese nicht alltägliche Art der Unterhaltung der Förderkreis des Kindergartens. Der übernahm die vollen Kosten für den fast 90-minütigen Auftritt.

Die Reise ins „Gute-Freunde-Land“ hatte für die Kindergartenkinder viele Stationen. Mit jedem Schritt und jeder Bewegung hatte der Entertainer Jupp die Kleinen sofort auf seiner Seite. Mit Klampfe und sonorer Stimme zog Jupp die Kinder schnell auf seine Seite. Etwa beim Gang durch den imaginären Geisterwald, wo im stilisierten Geisterhaus des Bühnenbildes ein riesiges Spukhaus auszumachen war. „Das ist ein Geisterhaus“, verriet Jupp und seine Frage, ob denn die Kinder wüssten, wer darin wohne, wurde aus vielen Kehlen beantwortet: Geister. „Ja Kinder, wollen wir denn mal die fünf kleinen Geister aufwecken?“ Noch einmal brandete das zustimmende Ja auf und dann waren alle muxmäuschenstill.

Denn natürlich empfahl er den Kleinen Ruhe zu bewahren, weil ja die Geister im Haus noch am Schlafen seien und dann hatte der Jupp noch ein Geheimnis, welches er unbedingt preisgeben wollte: Gespenster im Alltag seien klitzeklein, viel kleiner als Kinder oder Erwachsene. Deshalb müsse niemand vor Gespenster Angst haben. Das Gegenteil sei vielmehr der Fall. Die Gespenster hätten nämlich Angst vor Erwachsenen und Kindern. Deshalb sei absolute Stille angebracht, wenn er jetzt die kleinen Gespenster aufwecke.



Eine geradezu gespenstische Stille machte sich prompt im neuen Turnraum des Kleinsteinhauser Kindergartens breit, wo sich im Halbkreis die kleinen Zuhörer aus den beiden Gruppen des Kindergartens zusammen mit ihren Betreuerinnen versammelt hatten. Singend wurde dann Bekanntschaft mit den fünf Gespenstern geschlossen und natürlich versicherten die kleine Rasselbande ganz zum Schluss überhaupt keine Angst mehr vor vermeintlichen Gespenstern zu haben.

Bei diesen und vielen anderen Geschichten und Spielen wusste der Entertainer die Jungen und Mädchen mit einzubeziehen. Nicht nur Kindergartenleiterin Nicole Enkler war davon begeistert, wie der Künstler es verstand, die Kleinen mit auf die Reise ins „Gute-Freunde-Land mitzunehmen und dafür immer wieder zu begeistern.

Enklers Dank mit ihrem Kindergartenteam galt dabei insbesondere dem Förderverein, der es mit seinen Aktivitäten immer wieder fertig bringt, einen Beitrag für den Kindergartenalltag zu leisten. Seit seiner Gründung vor acht Jahren hat der Förderkreis schon mehr als 20 000 Euro für die Einrichtung finanziert. Das reicht von Matschtischen im Spielhof über CD-Player und Kletterwand in der Einrichtung bis hin zu Künstlerauftritten.