| 21:04 Uhr

TV 1878 Hornbach
Line Dance nimmt Fahrt auf

Die Line-Dance-Gruppe mit ihrer Trainerin Maria Bischoff in der Pirminiushalle Hornbach.
Die Line-Dance-Gruppe mit ihrer Trainerin Maria Bischoff in der Pirminiushalle Hornbach. FOTO: Margarete Lehmann
Hornbach. Der Einsteigerkurs beim TV 1878 Hornbach mit Maria Bischoff war in der Pirminiushalle gut besucht. Der Gruppentanz ist auf dem Weg zum Trendsport. Von Peter Fromann

20 Frauen treffen sich jeweils donnerstags um 18 Uhr in der Pirminiushalle in Hornbach, um beim TV 1878 Erfahrungen im Line-Dance zu sammeln. Trainerin ist Maria Bischoff, lizenzierte Aerobic-, Fitness- und Gesundheitstrainerin. „Die Zeit ist schnelllebig, selbst Aerobic und Zumba sind  schon fast wieder out, Line Dance ist jetzt in“, sagt sie. Line Dance ist etwas gemütlicher, belastet den Körper nicht so stark, auch ältere Menschen können problemlos mitmachen. Einzelne Tänzer, beliebig geschlechtsgemischt, tanzen choreografiert in Reihen und Linien vor- und nebeneinander.

In Deutschland ist Line Dance als Freizeitsport seit 2002 anerkannt. „Vor zirka einem Jahr wurde beim Pfälzer Turnerbund erstmals die Ausbildung zum Kursleiter Linedance angeboten, ich habe mich ausbilden lassen und leite jetzt hier den Einsteigerkurs. Meine Leidenschaft ist es, Menschen in Bewegung zu bringen, und da ich selbst gern tanze, habe ich mich entschlossen, mein neues Hobby mit anderen Tanzbegeisterten zu teilen. Dabei werden Spaß, Ausdauer, Koordination, Konzentration und Gleichgewicht geschult“, betont Bischoff. Musikalisch sind Country, Pop, aber auch Rock und andere Kategorien möglich.

Nathalie Müller ist aus Schweyen in Frankreich gekommen. „Ich wollte irgendetwas im Bereich Fitness machen, weil ich mich körperlich etwas unwohl fühlte, wollte mich aber nicht überfordern, ich glaube, hier beim Linedance bin ich richtig“. Renate Jakob ist 81 Jahre alt: „Ich habe den Fitnessbereich beim TV mit aufgebaut, vor rund 55 Jahren. Ich bin Ehrenmitglied und trotz meines Alters noch fit, und um es auch zu bleiben, mache ich hier mit“.



„Musik und Bewegung in angenehmer Gesellschaft, das ist ein gutes Rezept“, sagt Tanja Weber aus Mauschbach aus dem Nachbarort. Vom Vereinsvorstand ist Karin Reder erschienen, um sich ein Bild vom Ablauf der Stunde und vom neuen Kurs überhaupt zu machen. Schließlich ist es auch Aufgabe des Vorstands des TV Hornbach, ein klares Bild vom Vereinsgefüge zu haben. Zehn Kursabende kosten für Nichtmitglieder 40 Euro, für Vereinsmitglieder ist der Kurs kostenfrei. Die jährliche Großveranstaltung „Zumbathon“ mit bald 200 Teilnehmern in der Pirminiushalle kann zurzeit leider nicht mehr stattfinden – auf Grund personeller Umgestaltung und allgemeiner Zumba-Müdigkeit. Vielleicht tritt ja Linedance in Zukunft an seine Stelle.