| 20:18 Uhr

Männerkochkurs bei den Landfrauen
Wenn Männer am Grill ihr Bestes geben

 Gruppenbild am Grill mit Köchen und gespannt wartenden Mauschbacher Landfrauen im Hintergrund.
Gruppenbild am Grill mit Köchen und gespannt wartenden Mauschbacher Landfrauen im Hintergrund. FOTO: Volker Baumann
Mauschbach. Die Landfrauen Mauschbach luden zum besonderen Kochkurs für Männer mit Bernhard Wacker ein. Für die Resultate gab es Applaus. Von Volker Baumann

„Spargelcremesuppe mit Kräutersahne“, „Grüner Spargelsalat mit Bananen-Dressing“, „Cevapcici mit Ajvar“, „Rinder-Hüftsteak im Zwiebel-Schinkenmantel mit Spargeln, Sauce Hollandaise und Dauphine Kartoffeln“, „Quarkmousse mit Erdbeeren“ – wem zieht sich beim Lesen dieser Speisekarte nicht das Wasser im Mund zusammen.

Das alles selbst geschält, gemixt, püriert, passiert, geformt, abgeschmeckt, gekocht, frittiert, gebacken und gegrillt in freier Natur von zehn gestandenen Männern, die sich am vergangenen Samstagnachmittag ganz auf ihren speziellen „Küchenchef“ konzentrierten. Bernhard Wacker, Koch im Uni-Klinikum Homburg, kam wieder auf Einladung der Landfrauen Mauschbach in den Ort, um dem Nachmittag mit seinen Rezepten, Anleitungen und Vorführungen, die gewisse Würze und den Männern an Herd und Grill Anreize zu geben, aber ebenso in seiner fast unnachahmlichen Art auf die Finger zu schauen.

Auch Ortsbürgermeister Bernhard Krippleben war wieder unter den Köchen und legte, außer am Spargel beim Schälen, überall Hand an, wo es fehlte. Alles an der idyllisch gelegenen Grillhütte im Freizeitgebiet „Im Plomb“ wurde genutzt, um ein mehrgängiges Menü hinzuzaubern, zu dessen Verzehr später auch die Landfrauen erschienen. Natürlich nicht ohne für das entsprechende Tisch-Ambiente und die korrespondierenden Getränke zu sorgen.



Die zehn Männer gaben sich deshalb umso mehr Mühe, da offensichtlich schon vereinbart war, dass bei geringer Schmackhaftigkeit auch die Getränkeauswahl, insbesondere die „Absacker“ gekürzt würden.

Doch so weit kam es natürlich nicht. Beim Aufschnitt der perfekt gegrillten, innen rosafarbenen Hüftsteaks, zollten alle ihrem Kochlehrer Applaus und ließen es sich, nicht ohne an den Nachtisch zu denken, in aller Ruhe schmecken. Das emsige Gewusel während der Kochphase war gegen Abend in die verdiente Genussphase übergegangen, die nur kurzzeitig von heranziehendem Regen gestört wurde.

Natürlich ist bei den Mauschbachern Improvisation alles und so war der Umzug von draußen in die heimelige Hütte ein Kinderspiel. Annemone Weber, Vorsitzende der Landfrauen Mauschbach und ihre Kolleginnen, genossen die servierten Köstlichkeiten ebenfalls. Wann kann man sich von den Männern schon mal so verwöhnen lassen, so der allgemeine Tenor. Etwa dreimal im Jahr werden bei den Landfrauen Kochkurse angeboten, bei denen der Verband Köche zur Verfügung stelle und ein Thema vorgegeben würde. In Mauschbach sind 37 Frauen bei den Landfrauen, deren Verein allerdings auch für Männer oder ganze Familien offen sei.