| 22:26 Uhr

Kreisstraße 15 in Rieschweiler-Mühlbach freigegeben

Rieschweiler-Mühlbach. Mit der offiziellen Verkehrsfreigabe der erneuerten Fahrbahn zwischen den Ortsteilen Rieschweiler und Höhmühlbach gestern wurde auch der jahrlange Sanierungsprozess an der Kreisstraße 15 zwischen Petersberg und Rieschweiler-Mühlbach abgeschlossen. 615 000 Euro wurden in den vergangenen Jahren in die Straßensanierung investiert

Rieschweiler-Mühlbach. Mit der offiziellen Verkehrsfreigabe der erneuerten Fahrbahn zwischen den Ortsteilen Rieschweiler und Höhmühlbach gestern wurde auch der jahrlange Sanierungsprozess an der Kreisstraße 15 zwischen Petersberg und Rieschweiler-Mühlbach abgeschlossen. 615 000 Euro wurden in den vergangenen Jahren in die Straßensanierung investiert.

225 000 Euro hat der vorerst letzte Sanierungsabschnitt verschlungen, der vornehmlich die 600 Meter lange freie Strecke zwischen den beiden Ortsteilen von Rieschweiler-Mühlbach betroffen hat, allerdings wurden auch in der Ortslage einige kurze Straßenabschnitte neu asphaltiert. Einbezogen in die Fahrbahnsanierung waren auch die Kreisstraße 78 in Höhmühlbach und die Kreisstraße 10 zwischen Nünschweiler und der Landesstraße 471. Diese beiden Projekte wurden bereits im vergangenen Jahr von den Pirmasenser Baufirma Theisinger & Probst vor der Winterpause erledigt, im April wurde dann die Fahrbahnerneuerung auf der Kreisstraße 15 in Angriff genommen. Zwischen den beiden Ortsteilen in Rieschweiler-Mühlbach wurde der vorherige Straßenbelag entfernt und eine komplett neue Fahrbahn aufgetragen, die mangelhafte Straßenentwässerung erneuert und schadhafte Gehwegstellen repariert. Der Landrat erinnerte daran, dass die K15-Baumaßnahme bitter notwendig war, weil sie auf dieser Teilstrecke zu den schlechtesten Kreisstraßen gehörte. Gerne würde der Landkreis noch weitere Kreisstraßen sanieren, allerdings fehle es der öffentlichen Hand einfach an Geld.



Mit diesem Sanierungsprojekt seien die Zufahrts- und Durchgangsstraßen in Rieschweiler-Mühlbach wieder ein Stück besser geworden, freute sich Ortsbürgermeister Heino Schuck, allein die Landesstraße 477 müsse noch ausgebaut werden. Und darauf müsse ja nicht mehr lang gewartet werden, warf Verbandsbürgermeister Thomas Peifer ein.glö

Foto: pma