| 00:00 Uhr

Kinder werden aufs Leben vorbereitet

Battweiler. Mit einer individuellen Betreuung werden in der protestantischen Kindertagesstätte Battweiler die Kinder früh zu Selbstständigkeit erzogen. Die Erzieherinnen organisieren für den Nachwuchs auch ein Frühstücksbuffet. nob

Günstige Bauplätze und Kinderbetreuung - mit solchen Anreizen für junge Familien versuchen immer mehr Kommunen, auf den Bevölkerungsschwund zu reagieren. Die Prognosen sind alarmierend. Bundesweit gibt es kaum Städte, die in Zukunft einen Bevölkerungszuwachs zu erwarten haben. Dafür gibt es umso mehr, die in den kommenden 15 Jahren die Folgen eines deutlichen Bevölkerungsrückgangs spüren werden. Deshalb sind die politisch Verantwortlichen in Battweiler auch froh, dass es in dem Ort eine Kindertagesstätte gibt, deren Träger die protestantische Kirchengemeinde ist. Derzeit stehen hier 20 Plätze zur Verfügung, darunter fünf für Kinder unter drei Jahren.

"Uns liegt auch die Beteiligung am Dorfleben sehr am Herzen", stellt Erzieherin Janine Flohr klar, dass die Kita hier einbringe. So gestalte sie selbst beispielsweise den Martinsumzug. Die Tagesstätte ist von montags bis freitags von sieben bis 16.30 Uhr geöffnet. Den Kleinen werde natürlich auch ein Mittagessen serviert, das vom Roten Kreuz geliefert wird. Darüber hinaus organisieren die Erzieherinnen für den Nachwuchs täglich auch ein Frühstücksbuffet. Bei den Speisen werden auf gesunde Ernährung geachtet. "Wir haben hierzu auch ein Seminar der Krankenkasse besucht", berichtet Flohr.

In der Kita in Battweiler werde besonders großen Wert auf die individuelle Förderung der Kinder gelegt. Das bedeute, dass die Erzieherinnen auf die jeweiligen Bedürfnisse des einzelnen Kindes eingehen. In Riedelberg sollen die Knirpse auch möglichst früh zu Selbstständigkeit herangeführt werden. So lernten sie viel über die alltäglichen Arbeiten, die das Leben so mit sich bringen.

Selbstverständlich werde auch die Natur rund um das Dorf genutzt. Ob Wald-Spaziergänge oder Besuche bei den Landwirten - der Nachwuchs in Lambsborn lernt schon in früheren Jahren viel über Tiere und Pflanzen. Den Kindern soll in der kirchlichen Einrichtung auch Religion näher gebracht werden. Einmal in der Woche gibt es deshalb einen Gottesdienst.

Die Kita wird von einem Elternbeirat unterstützt, der auch schon Secondhand-Basare organisiert hat.