| 22:42 Uhr

Kinder kamen auf ihre Kosten

 Finnja und Tanja Haack, Leonie Manuel, Marsha Haack und Carolin Manuel (von links) bastelten Adventsschmuck. Foto: Rech
Finnja und Tanja Haack, Leonie Manuel, Marsha Haack und Carolin Manuel (von links) bastelten Adventsschmuck. Foto: Rech
Martinshöhe. Der Weihnachtsmarkt in Martinshöhe war ein richtiges Paradies für Kinder. So konnten die Kleinen im Jugendraum unter Anleitung tolle Adventsdekorationen basteln. Doch damit nicht genug: Franz Stuppi hatte ein Deutschlandspiel aufgebaut, bei dem die Heranwachsenden Bundesländer und deren Hauptstädte auf einer Karte zuordnen sollten

Martinshöhe. Der Weihnachtsmarkt in Martinshöhe war ein richtiges Paradies für Kinder. So konnten die Kleinen im Jugendraum unter Anleitung tolle Adventsdekorationen basteln. Doch damit nicht genug: Franz Stuppi hatte ein Deutschlandspiel aufgebaut, bei dem die Heranwachsenden Bundesländer und deren Hauptstädte auf einer Karte zuordnen sollten. Hierbei kam auch so mancher Erwachsene ins Grübeln. Einer der Höhepunkte des vom Chor Novus Cantus organisierten Marktes, war ein Luftballonwettbewerb. "Über 150 Ballons wurden auf den Weg geschickt. Derjenige, der die Karte ausgefüllt hat, die am weitesten entfernt gefunden wird, erhält einen Preis", erklärt Barbara Schommer, die sich mit dem Arbeitskreis Kultur und Heimatgeschichte an dem Markt beteiligt hat. Dessen neues Weihnachtsbackbuch ging weg wie warme Semmeln. Es liegen bereits Bestellungen vor, die in den nächsten Tagen gedruckt werden sollen. Viel Andrang herrschte auch bei der Autogrammstunde der Martinshöher Jungautorin Sina Weis. "Wir sind sehr zufrieden", erklärte Christiane Haßler, die Vorsitzende des Chores, der nach drei Jahren zum ersten Mal bestes Wetter für seinen Adventsmarkt hatte. nob