| 22:23 Uhr

Kerwestrauß hat 6500 bunte Bändchen

 Kerweredner Nils Oberer im Dorfgemeinschaftshaus. Foto: Marco Wille
Kerweredner Nils Oberer im Dorfgemeinschaftshaus. Foto: Marco Wille
Krähenberg. Seit gestern Nachmittag 14.30 Uhr hängt er wieder: der Kerwestrauß am Dorfgemeinschaftshaus Krähenberg. Auf einer kleinen Rundfahrt durch die Hauptstraße und unter Glockengeläute sowie durch laute Ankündigung mit "Wem-gehört-die-Kerb"-Sprüchen begleitete die Straußenjugend ihre frisch geschlagene Fichte an ihren neuen Bestimmungsort

Krähenberg. Seit gestern Nachmittag 14.30 Uhr hängt er wieder: der Kerwestrauß am Dorfgemeinschaftshaus Krähenberg. Auf einer kleinen Rundfahrt durch die Hauptstraße und unter Glockengeläute sowie durch laute Ankündigung mit "Wem-gehört-die-Kerb"-Sprüchen begleitete die Straußenjugend ihre frisch geschlagene Fichte an ihren neuen Bestimmungsort. Mit über 6500 bunten Bändchen wird sie bis nächstes Jahr das Haus zieren und somit zeigen, dass in dem 165-Seelen-Dorf noch richtig traditionell gefeiert wird.Am Sonntag trug Nils Oberer vom Fenster an der Giebelseite des Dorfgemeinschaftshauses die "Kerweredd" vor. Darin ließ er als Vertreter der Straußjugend das vergangene Geschehen im Dorf noch mal Revue passieren und beleuchtete so manche Aktion durch spitzfindige Kommentare. Besonders das Sicherheitspersonal bei der 110-Jahr-Feier des Gesangsvereins in Krähenberg bekam so stark sein Fett weg, dass sich beim abschließenden Kerwespiel alles darum drehte: Fünf Gemeinderäte mussten gleich viele Vertreter des Sängerchores beschützen und sich nicht wie die Sicherheitsmänner von damals um die Getränke kümmern. Ein Überraschungsei essen und zusammenbauen, anschließend einen Bierkrug als Belohnung leeren. Zum Schluss musste jeder einen Schaumkuss ohne Hände, nur mit dem Mund aufessen. Dabei waren Lacher bei den rund 80 Zuschauern garantiert.

Eröffnet worden war die Kerb am Freitag mit dem traditionellen Dämmerschoppen und einer Zeltbar. Am Sonnabend ging es mit Musik und Barbetrieb auf dem Kerweplatz weiter.

Mit dem Frühschoppen ab zehn Uhr und anschließendem Mittagessen beginnt heute der Abschlusstag des Festes, das am Abend bei gemütlichem Beisammensein im Dorfgemeinschaftshaus ausklingt. mw