| 22:24 Uhr

Kerwe begann in weiß und blau

 In Labach floss das Münchner Bier in Strömen. Foto: Norbert Rech
In Labach floss das Münchner Bier in Strömen. Foto: Norbert Rech
Knopp-Labach. Haxen und Weißwürste gingen am Freitagabend weg wie warme Semmeln. Dazu ließen es sich die Gäste bei der Kerwe in der Labacher Grillhütte noch leckeren Gerstensaft aus München munden

Knopp-Labach. Haxen und Weißwürste gingen am Freitagabend weg wie warme Semmeln. Dazu ließen es sich die Gäste bei der Kerwe in der Labacher Grillhütte noch leckeren Gerstensaft aus München munden. "Beim bayerischen Abend herrscht immer eine Riesenstimmung", weiß auch der Schmitshauser Ortsbürgermeister Willi Hunsicker, der es sich nicht nehmen ließ, mit den Knopp-Labachern eine zünftige Kerwe zu feiern. Bis in den späten Abend sangen und schunkelten die Besucher bei den volkstümlichen Liedern der Arnbachtaler kräftig mit.Eigentlich hatte der Heimatverein auch vor der Hütte einige Bänke aufgestellt. Doch diese blieben leer, weil es wie aus Kübeln regnete. Das war aber eher ein Vorteil. Die volle Hütte und die Enge sorgten für Gemütlichkeit. Einige Frauen hatten sogar extra ein Dirndl angezogen, mit dem das bayerische Ambiente in Labach noch stärker zur Geltung kam.

Zur gleichen Zeit fand in Knopp ein Schlachtfest des örtlichen Sportvereins statt. Auch hier herrschte bei Wellfleisch und Hausmacher Wurst ein reger Andrang. Am Samstag ging die Kerwe mit Tanzmusik weiter. So spielte sowohl in Knopp als auch in Labach jeweils ein Solomusiker. Der Musikverein Martinshöhe sorgte am Sonntag in der Labacher Grillhütte für Stimmung. Doch das Fest geht noch weiter. Für heute werden sich viele Menschen in der Gemeinde wohl freigenommen haben. Schließlich ist die Teilnahme am Frühschoppen für die meisten ein Muss. nob