| 21:10 Uhr

Jungsozialisten
Juso-Kreisverband wiederbelebt

Michael Hochreiter, Patricia Reinhard, Sebastian Bergemann, Daniela Stauch, Florian Knerr, Jonas Kruck (ab Zweitem von links) gehören dem Vorstand des wiederbelebten Juso-Kreisverbandes an. Darüber freuen sich die Bundestagsabgeordnete Angelika Glöckner (links) sowie Heidi Ziehl und Peter Spitzer (von rechts) vom SPD-Kreisverband.
Michael Hochreiter, Patricia Reinhard, Sebastian Bergemann, Daniela Stauch, Florian Knerr, Jonas Kruck (ab Zweitem von links) gehören dem Vorstand des wiederbelebten Juso-Kreisverbandes an. Darüber freuen sich die Bundestagsabgeordnete Angelika Glöckner (links) sowie Heidi Ziehl und Peter Spitzer (von rechts) vom SPD-Kreisverband. FOTO: Steffen Berberich
Südwestpfalz. Patricia Reinhard führt SPD-Nachwuchsorganisation in der Südwestpfalz. Von Steffen Berberich

Im Landgasthaus „Ständenhof“ bei Ruppertsweiler wurde nach Jahren des Stillstands ein neuer Kreisverband der Jungsozialisten gegründet. Vorsitzende ist Patricia Reinhard aus Münchweiler. Der Kreisverbandsvorsitzende Peter Spitzer aus Donsieders bedankte sich bei den anwesenden sieben Gründungsmitgliedern für die Bereitschaft, den Kreisverband der SPD- Jugendorganisation (Jusos) wiederzubeleben. Nach dem erfreulichen Wiederaufleben der Pirmasenser Jusos sei nun der nächste Schritt gemacht, um sich im Hinblick auf die Kommunalwahlen 2019 besser in der Südwestpfalz aufzustellen. Die Basisarbeit werde dadurch profitieren, sagte Spitzer.

Das Ziel sei, für die Wahlen im kommenden Jahr viele junge Leute auf Wahllisten setzen zu können, um die Sitze in den Räten und Kreistagen erobern zu können. „Durch die Jusos ist unser Fortbestand gesichert“, lobte Spitzer . Man wolle für sozialdemokratische Politik werben und klare Signale gegen populistische Parolen extremistischer Parteien setzen. Wichtig sei vor allem laut Spitzer eine starke Vernetzung über die Kreisebene hinweg. Oft würden Ortsvereine zu wenig kooperieren, mahnte er. „Es hat sich eine Aufbruchsstimmung breitgemacht, diese gilt es jetzt zu nutzen“, so der Kreisvorsitzende.

Bastian Welker von den Pirmasenser Jusos versprach Unterstützung und eine starke Zusammenarbeit: „Auch hier kann man die Bewegung spüren, ich wünsche euch ebenfalls so viel Engagement und Dynamik wie bei uns in Pirmasens. Man merkt einfach, dass etwas in Schwung kommt.“



Die SPD-Bundestagsabgeordnete Angelika Glöckner erinnerte daran, dass erst vor einiger Zeit der Pirmasenser Stadtverband wiedergegründet worden ist, und nun sei der Kreisverband dran: „Die Jusos sind eine Plattform, in der junge Leute etwas bewegen können.“

Patricia Reinhard ist 2013 in die SPD eingetreten und seitdem vielfältig engagiert. So ist die in Münchweiler wohnende 31-jährige Schulsozialarbeiterin bislang im Unterbezirk und dem Ortsgemeinderat aktiv gewesen. „Ich habe mich entschieden, mich für die Jusos im Kreis stark zu machen. Am wichtigsten ist es, uns alle besser zu vernetzen“, so Reinhard. Im Unterbezirk der Jusos sind derzeit 142 Mitglieder registriert, davon 82 aus dem Landkreis Südwestpfalz.

Die neue stellvertretende Vorsitzende Daniela Stauch hat sich vorgenommen, den Schwung aus der aktuellen Debatte über die große Koalition mitzunehmen. Das Hauptaugenmerk der 28-jährigen Politologin – Büroleiterin der Bundestagsabgeordneten Angelika Glöckner – liegt darauf, den rechten Tendenzen entgegenzuwirken.

Nach den Wahlen sagte Reinhard, dass man eine bunte Mischung aus sämtlichen Altersgruppen, Berufen und Lebensstilen zusammenbekommen habe: „Das macht die SPD aus.“ Sie gab gleichzeitig bekannt, dass sie sich aus dem Unterbezirk zurückziehe.

Spitzer betonte, es gelte nun die Aufbruchsstimmung unters Volk zu bringen, junge Leute zu werben und die Juso-Standpunkte in Ortsvereinen deutlich anzusprechen.