| 00:25 Uhr

Jugendliche handeln clever mit Aktien

Zweibrücken/Pirmasens. Private Aktienanleger haben turbulente Zeiten hinter sich. Nicht ganz so nervenaufreibend, aber dennoch ungemein spannend, sind dagegen die Erfahrungen von Schülern aus Zweibrücken, dem Landkreis und Pirmasens, die am "Planspiel Börse" der Sparkasse Südwestpfalz teilnahmen. Jetzt wurden in der Hauptstelle in der Bahnhofstraße in Pirmasens die Sieger gekürt

Zweibrücken/Pirmasens. Private Aktienanleger haben turbulente Zeiten hinter sich. Nicht ganz so nervenaufreibend, aber dennoch ungemein spannend, sind dagegen die Erfahrungen von Schülern aus Zweibrücken, dem Landkreis und Pirmasens, die am "Planspiel Börse" der Sparkasse Südwestpfalz teilnahmen. Jetzt wurden in der Hauptstelle in der Bahnhofstraße in Pirmasens die Sieger gekürt.Als beste Aktien-Spekulanten erwies sich die Gruppe "Die Firma" vom Hofenfels Gymnasium aus Zweibrücken, die vornehmlich mit den Autowerten Volkswagen und Porsche aus 50 000 Euro Startkapital 62 025,53 Euro erwirtschafteten. Auf dem zweiten Platz landete mit 61 167,06 Euro das Team "PR-EdcA" vom Otfried-von-Weißenburg Gymnasium in Dahn. Dritter wurde die Gruppe "New Kids on the Block" mit 61 102,38 Euro aus derselben Schule. Beste Börsenhändler aus Pirmasens und damit Vierter waren die Schüler namens "Active O2" von der Berufsbildenden Schule Pirmasens (BBS).

Die Transaktionen fanden zur Jahresendrallye, zwischen dem 4. Oktober und dem 14. Dezember, statt. Insgesamt 45 500 Schüler- und Studententeams beteiligten sich auf Bundesebene. 120 Mannschaften (500 Teilnehmer) waren aus der Südwestpfalz dabei. 77,5 Prozent von ihnen verzeichneten unter dem Strich ein Plus. Thorsten Höh von der Sparkasse gab bei der Siegerehrung einen Überblick zu den gehandelten Aktienwerten. Meistgekaufte Papiere waren die beiden Autohersteller Porsche und VW, die sich gegenseitig nach oben pushten. Der Technikwert Infineon habe sich während des Wettbewerbs ebenfalls zu einer Top-Aktie gemausert und sei in fast allen Sieger-Depots zu finden gewesen. Auch traditionelle Unternehmen wie BASF und Sixt erwiesen sich gewinnbringende Werte.

Es handelte sich um die 28. Ausgabe von "Planspiel Börse", Europas größtes Börsenspiel. Der Wettbewerb soll Jugendlichen Wirtschaftswissen vermitteln und zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Geld erziehen. Jüngst hat die Deutsche Unesco-Kommission das Planspiel als UN-Projekt "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet. est