| 21:40 Uhr

KVHS stellt Programm vor
Waldbaden, Abivorbereitung und mehr

Südwestpfalz. Kreisvolkshochschule Südwestpfalz stellt neues Programm für 2019 mit über 600 Angeboten vor Von David Oliver Betz

Landrätin Susanne Ganster und die pädagogische Leiterin der Kreisvolkshochschule, Julia Dittrich, haben jetzt das Jahresprogramm für 2019 vorgestellt. Neben Klassikern haben es wieder etliche neue Kurse und Veranstaltungen unter die über 600 Angebote geschafft, beispielsweise das Waldbaden. Im kommenden Jahr feiern die Volkshochschulen ihren 100. Geburtstag. Was die Weiterbildungseinrichtung seit jeher auszeichnet, ist, dass sie sich an den Wünschen und Bedürfnissen der Bürger orientiert und sich inhaltlich immer wieder erneuert. Da soll auch das Jubiläumsjahr keine Ausnahme sein, erklärten Ganster und Dittrich unisono. Die Neuerung fängt schon beim Format des gedruckten Programms an. Die Broschüre in Taschenbuchstärke ist nun in einem handlichen, etwa DIN-A5 großen Format erhältlich.

Immer weniger gefragt sind die ganz klassischen Sprachkurse. „Das erledigen viele Menschen via Internet und entscheiden sich für Formate, bei denen das selbstbestimmte Lernen im Vordergrund steht“, so Dittrich. Daher setzt man im Sprachbereich verstärkt auf die Generation 55 plus, „die vielleicht nicht so den Zugang zu Sprach-Lern-Apps hat oder lieber in der Gruppe lernt“, so Dittrich.

Dafür hat sich Dittrich mit ihrem Team viel Neues einfallen lassen. So gibt es etwa in Fischbach am Biosphärenhaus das so genannte Waldbaden. Das hat aber nichts mit Wasser oder Badesee zu tun, erklärt Dittrich schmunzelnd. „Dabei geht es darum, den Wald sehr bewusst wahrzunehmen und zu spüren, etwa indem man auf dem Waldboden liegt und durch den Perspektivwechsel den Wald ganz neu wahrnimmt.“ Die Idee komme aus Japan. Es sei eine Art Meditation und diene dazu, zur Ruhe zu kommen und Stress abzubauen.



Die KVHS organisiert auch viele Integrations- und Sprachkurse für Migranten. „Finanziert wird das aus der Integrationspauschale über den Kreis“, erklärt Ganster. 2019 ist dabei beispielsweise der Kurs „Unser Grundgesetz“ neu im Programm. Außerdem geht es nun, da viele Migranten mit den Sprach- und Integrationskursen durch seien, vermehrt um Schulabschlüsse und „Deutsch für den Beruf“. Ziel sei es dabei, die Migranten fit für das Berufsleben zu machen.

Ein weiterer neuer Kurs richtet sich an zukünftige Abiturienten. „Abiturvorbereitungskurs im Fach Deutsch“ wird auf Wunsch angeboten, offenbar haben vor dieser Prüfung viele Abiturienten besonderen Respekt und wünschen sich Hilfe.

Insgesamt werden die über 600 Kurse und Veranstaltungen an insgesamt 14 Orten im gesamten Landkreis angeboten. „Das war uns schon immer wichtig, dass die Menschen auch in ihrer Nähe Angebote haben“, sagt Ganster.