| 22:34 Uhr

Feuerwehr Zweibrücken-Land
Im Drehleiter-Streit geht’s jetzt richtig rund

Großsteinhausen/Hornbach. Beigeordneter Freiler wirft Hornbachs Bürgermeister Hohn Rumgeheule und Blick durch die Stadtbrille vor.

Der Streit um die geplante Neuanschaffung einer Drehleiter für die Feuerwehr von Zweibrücken-Land nimmt weiter an Schärfe zu. „Es ist schade, wenn sich der Hornbacher Stadtbürgermeister Lösungsansätzen in Sachen Drehleiter verschließt“, kritisierte der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde, Klaus Freiler, gestern in einer Pressemitteilung Reiner Hohn (FDP). Es gebe für den Brandschutz des Klosterhotels Hornbach „sehr wohl Alternativen zu einer Drehleiter, etwa die Herstellung eines baulichen Rettungsweges, was auch die Kreisverwaltung als gangbar erachtet hat“, schreibt Freiler. Hohn sei „auch bekannt, dass die Drehleiter ausschließlich zur Sicherung des Rettungsweges für das Klosterhotel dient und dort nicht abgezogen werden darf“, so Freiler weiter. Die damalige Entscheidung, eine Drehleiter zu mieten statt wie nun geplant zu kaufen, „erweist sich aus heutiger Sicht mehr als unglücklich und hat der Verbandsgemeinde bisher eine halbe Million Euro gekostet – das sind Gelder, die von den Ortsgemeinden und ihren Bürgern zu tragen sind“, schreibt Freiler: „Das ist keine Polemik sondern Fakt! Und dabei ist es gerade dieser Stadtbürgermeister, der bei den Entscheidungen um die Verbandsgemeindeumlage mit am meisten geheult hat!“ Es sei „richtig und auch gerade Aufgabe verantwortungsbewusster Politik, nach Lösungsansätzen zu suchen, die es ja tatsächlich auch gibt“, so Freiler weiter. „Einen Fehler angehen und ausräumen zu wollen, zeigt Stärke – dies hat der 3. Beigeordnete Björn Bernhard (CDU, Anm. d. Red) bewiesen. Dass es der Hornbacher Stadtbürgermeister mit seiner ihm eigenen ,allumfänglichen’ Erfahrung anders und durch die Hornbacher Stadtbrille sieht, ist nur zu verständlich, schließlich geht es einmal wieder um die Region. Wäre es anders, wäre es reiner Hohn!“ schließt Freiler seinen Angriff auf Reiner Hohn.