| 23:11 Uhr

Integrierte Gesamtschule Contwig (Goetheschule)
Viele strahlende Augen an der IGS

 Die 140 Neunt- und Zehntklässler der Integrierten Gesamtschule Contwig (Goetheschule) beim Abschiedsfoto auf der neuen Schultreppe.
Die 140 Neunt- und Zehntklässler der Integrierten Gesamtschule Contwig (Goetheschule) beim Abschiedsfoto auf der neuen Schultreppe. FOTO: Norbert Schwarz
Contwig. Bei ihrer Abschlussfeier für die Neun- und Zehntklässler wurde die Hälfte der Schüler „ins Leben“ verabschiedet. Von Norbert Schwarz

Die Schulband bekommt mit ihren Sängerinnen für das gekonnt interpretierte „An Tagen wie diesen“ stürmischen Applaus. Die große Turnhalle der IGS Contwig ist rappelvoll. Gäste, viele Eltern, Großeltern, Geschwister oder Bekannte der Abschluss-Schüler haben auf den Rängen der Sporthalle Platz genommen. Die 140 Schüler aus den Klassen 9 und 10 der Integrierten Gesamtschule (IGS) Contwig, deren Schulzeugnisübergabe und zur Hälfte Verabschiedung aus der Schule am Mittwochabend gefeiert wird hat Stil, einen festlichen Rahmen.

Fähnchengirlanden, Luftballone in den Farben Gold, Schwarz und Silber lockern die Atmosphäre auf, drei schwarzweiße Banner mit Sternen und passendem Schriftzug für die erfolgreichen Schüler werden zum Blickfang. Selbst ein „roter Teppich“, auf dem später die besten Absolventen und besonders engagierten Schüler mit Preisen geehrt werden, fehlt nicht.

Zwei Schülerinnen führen locker-flockig durchs Programm, und ehe der Abend mit der Zeugnisausgabe und Schülerehrung einen weiteren Höhepunkt bekommt, würdigen Schülersprecher und Schulleiter Thomas Höchst Schulalltag, Lehrerengagement und stellen fest, dass wohl auch in der weiteren Zukunft die Schüler den Schulalltag auf keinen Fall vergessen werden und die Lehrer auch von den Schülern etwas lernen können.



„Ich sehe viele strahlende Augen, ja, und das auf gleich zwei Seiten. Bei den Entlassschülern in unserer Mitte, aber ebenso bei den zahlreichen Gästen auf den Rängen, unter ihnen sicher viele Eltern“, stellt Rektor Höchst gleich zum Auftakt seines „Schlusswortes“ an die 140 Neun- und Zehntklässler fest, von denen 69 die IGS verlassen. Keine Frage, der gemeinsam gegangene Weg zwischen Schülern und Lehrern (und auch Erziehungsberechtigten) sei nicht immer leicht gewesen. Nein, bisweilen kurvenreich, mit Höhen und Tiefen und oft genug auch steinig und mühsam. Dennoch, das Ziel sei erreicht und ab jetzt gelte die Losung: Jetzt geht es hinaus auf neue Wege. Höchst skizziert einfühlsam den gemeinsam gegangenen Weg aus Schüler und Lehrersicht. „Ich möchte jedenfalls danken für die vielen Jahre der Wegbegleitung, für die helfende Hand und als Wegweiser“, sagt Höchst und merkt an: „Dass Ihre Kinder, Eure Schüler heute Abschluss feiern, ist auch ein Erfolg für Sie, liebe Eltern, für Euch, liebe Kolleginnen und Kollegen“. Intensiv und engagiert sei insbesondere der Einsatz der Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer gewesen. Das sei nicht immer einfach und sorgenfrei gewesen, für dieses Engagement verdiene das gesamte Lehrerkollegium große Anerkennung und Respekt.

Den Schülern gibt Höchst mit auf den Weg, dass sie nun, nach dem Erreichen des ersten Etappenzieles, die nächste Schritte tun müssen: „Entweder eine Berufsausbildung, ein weiterer schulischer Weg zum Fachabitur oder zur allgemeinen Hochschulreife oder zur mittleren Reife. Ihr geht nun, wie ihr hier sitzt, verschiedene Wege – und das möchte ich ausdrücklich betonen, dass jeder dieser Wege für sich nochmals schwierig und steinig wird. Das kann ich euch nicht verheimlichen.“ Schule, so stellt der Rektor der IGS Contwig zudem fest, scheine gar nicht so schlimm zu sein, denn schon jetzt hätten sich viele dafür entschieden, mit der Schule weiterzumachen, die meisten an der IGS selbst. Doch gut für die Betriebe aus der Region sei es auch, schulisch gut ausgebildete junge Menschen von der Schulbank für die berufliche Ausbildung zu bekommen, betont Höchst gleichermaßen: „Ausbildung ist ein guter Weg und deshalb engagieren wir uns als Schule auch bei der Berufsorientierung mit einem ganz besonderen Konzept.“

Vier Sprecher der beiden Abgangsklassen 9 und 10 lassen die Höhepunkte der gemeinsamen Zeit an der IGS Contwig lebendig werden. Jetzt, wo die Ziele erreicht seien, werde das gemeinsam Erlebte aus den letzten Jahren noch mehr an Bedeutung und Gewicht gewinnen. Der Schulalltag erscheine schon jetzt in einem ganz anderen Licht. Nicht wenige Schüler hätten die Lehrer regelrecht ins Herz geschlossen.

Mit Musikbeiträgen wird die Entlassfeier gestaltet und nach dem gemeinsamen Abschlusslied klingt der vom Abschlusskomitee vorbereitete Abend auf dem neu gestalteten Schulgelände gemütlich aus.

Für besondere Leistungen wurden ausgezeichnet: Sozialer Preis der Schule: Daphne Hillinger. Beste Sportlerin: Birka Bronder. Bester Sportler: Foster Ruka. Bester Schüler: Samuel Schaumburger. Vorbildliches Verhalten (Ministeriumspreis): Adam Linn.