| 17:09 Uhr

Auszeichnung
IGS Contwig ist jetzt „Digitale Schule“

 Glücksgefühle wie sonst nur zu Weihnachten hatten jetzt die IGS-Schüler in Contwig, die mit neuen Bausätzen ihre Roboter entwickeln und damit auch erneut am bundesweiten Wettbewerb teilnehmen können.
Glücksgefühle wie sonst nur zu Weihnachten hatten jetzt die IGS-Schüler in Contwig, die mit neuen Bausätzen ihre Roboter entwickeln und damit auch erneut am bundesweiten Wettbewerb teilnehmen können. FOTO: Norbert Schwarz
Contwig. Am 26. Oktober findet ein Tag der offenen Tür statt. Von Norbert Schwarz

Mit einem weiteren Paukenschlag wartet zum Monatsbeginn die IGS Contwig auf. Neben vielen Prädikaten, darunter die wichtige Anerkennung als „MINT-freundliche Schule“, ist der Goetheschule jetzt auch die Auszeichnung als „Digitale Schule“ zugesprochen worden. Über 20 Schulen aus Rheinland-Pfalz hatten sich um diese Prädikat beworben, 13 Schulen schließlich erhielten für ihre Profilbildung die Anerkennung. 

„Wir sind auf diese Auszeichnung, auf dieses Schulprädikat verständlicherweise ganz besonders stolz“, erklärt Rektor Thomas Höchst. „Von der digitalen Welt sprechen wir alle, wer allerdings glaubt, dass unsere Schüler heute längst in der digitalen Welt angekommen sind, täuscht sich. Ja, das mit dem WhatsAppen, Facebook oder Instagram haben die Schüler schon drauf. Keine Frage. Doch bei Word oder Power-Point sieht die Sache schon ganz anders aus“, sagt Höchst.

Schüler zukunftsfähig zu unterrichten ist das erklärte Ziel, und Rektor Thomas Höchst verweist nicht ohne gewissen Stolz darauf, dass dabei die Uni Kaiserslautern den Part des wissenschaftlichen Begleiters mit eigenen Kräften übernommen hat. „Das ist natürlich ein großer Vorteil, den wir auch anerkennend zu schätzen wissen“, so Höchst. Am Ende der Orientierungsstufe erfolgt das einjährige Vermitteln von Grundkenntnissen, in den Klassen 7 und 8 werden Referate mit Textverarbeitung und Excel-Anhang erfolgreich nachgewiesen. Power-Point-Präsentationen sind dann kein Buch mit sieben Siegeln für die Schüler mehr, eine Steigerung in den Klassen  9 und 10 ist vorgegeben.



Bei den Roboter AGs ist die digitale Welt allgegenwärtig und wie erfolgreich die Contwiger IGS-Schüler gerade in diesem Bereich sind, konnten sie erst zum Jahresbeginn eindrucksvoll unter Beweis stellen, als die Roboter-AG beim großen Deutschlandfinale der „VEXIQ Challenge Next Level“ an der TU Berlin gemeinsam mit dem Team der IGS Rockenhausen den zweiten Platz in der Gesamtwertung (bundesweit also) belegte und die Teilnahme in Kentucky/USA nur knapp verfehlte.

Die Schule schaffe jetzt, nach dem erfolgreich Sanieren der alten Bausubstanz und den großzügigen Erweitern in allen Belangen eine besondere Atmosphäre zum kreativen und inklusiven Arbeiten mit dem schulischen Konzept und den dazugehörigen Werkzeugen. Wegweisen sei, so Höchst, dass beispielsweise schon in den Klassenstufen 5 und 6 jeweils 15 Laptops in den beiden Klassen im Tagesunterricht genutzt werden können.

Was jetzt bei der erweiterten und sanierten Schule in Contwig an digitaler Infrastruktur vorzuweisen ist, ist für den schulischen Laien geradezu gigantisch. Spätestens dann, wenn die IGS zum allgemeine Rundgang beim Tag der offenen Türen einlädt, wird das jedem Betrachter offenbar. Die offizielle Einweihung wird am 24. September allerdings nur für geladene Gäste sein, die breite Bevölkerung hat dann am Samstag, 26. Oktober, unbehindert Zugang.