| 15:36 Uhr

Riedelbergs neuer Bürgermeister Christian Schwarz
„Ich fürchte keinen Gegenwind“

 Der neue Riedelberger Bürgermeister Christian Schwarz
Der neue Riedelberger Bürgermeister Christian Schwarz FOTO: Norbert Schwarz
Riedelberg. Der neue Riedelberger Ortsbürgermeister will die Spaltung im Ort überwinden. Von Norbert Schwarz

Christian Schwarz ist jetzt Ortsbürgermeister von Riedelberg. Sein Amtsvorgänger Peter Lethen überreichte ihm die Ernennungsurkunde. Zahlreiche Bürger aus dem Ort wohnten dem Zeremoniell bei und spendeten Applaus, als Christian Schwarz nochmals daran erinnerte, dass die Gemeinsamkeit im Dorf wieder zu einem belebenden Element werden sollte. 

Die Herausforderung dafür ist sehr groß, wie die Wahl des Bürgermeister-Stellvertreters, des ersten Ortsbeigeordneten, möglicherweise signalisierte. Da nämlich kam es prompt zu einer Personalentscheidung durch Kampfabstimmung. Markus Feix und Dieter Limycz wurden als Kandidaten benannt. Mit vier zu drei Stimmen ist Feix gewählt worden. Ortsbürgermeister Christian Schwarz hatte an der Wahl nicht teilnehmen dürfen. Der Antrag des langjährigen Ratsmitgliedes Toni Lang, die Wahl des ersten Ortsbeigeordneten zu vertagen, weil bekannt gewesen sei, dass der Rat am ersten Sitzungsabend nicht vollzählig sein konnte (ein Ratsmitglied fehlte, was schon bei der Sitzungsterminierung feststand), war mehrheitlich abgelehnt worden.

Von seinem Bestreben, die Dorfpolitik wieder in ruhige Gewässer zu steuern, will sich Ortsbürgermeister Christian Schwarz dennoch nicht abbringen lassen. Der hatte nach der Amtseinführung Amtsvorgänger Lethen dafür gedankt, dass dieser  2014 bereit gewesen sei, das Ehrenamt des Ortsbürgermeisters zu übernehmen.



Mutmaßungen darüber, dass schwere Zeiten für ihn, Christian Schwarz, angebrochen seien und er bei seiner Amtsführung Gegenwind befürchten müsse, teilte der frisch ins Amt eingeführte Ortsbürgermeister nicht. „Ich fürchte keinen Gegenwind, auch nicht den politischen. Im Rat werden Meinungen kundgetan. Die kann auch unterschiedlich sein. Aber um sich eine Meinung bilden zu können, werden Informationen benötigt. Ich werde in meiner Amtszeit versuchen, die Informationen rechtzeitig zusammenzutragen und an die Ratsmitglieder mit den Beschlussvorlagen zu verteilen,“ sagte der neue Ortsbsürgermeister im Hinblick auf die künftige Zusammenarbeit im Rat.

Dass zuletzt im Dorf mitunter ein „anderer Geist“ geherrscht habe, sei mit der Sachbeschädigung am Wahlabend (es wurden Reifen am Auto von Christian Schwarz platt gestochen, wir berichteten) deutlich geworden. „Diese feige Aktion hat mich und meine Mitstreiter darin bestätigt, dass es richtzig war zu kandidieren und einen Wechsel herbeizuführen.“

Die neue Zusammensetzung im Rat sei eine gute Basis für eine demokratische Zusammenarbeit, betonte Christian Schwarz beim Amtsantritt und stellte nochmals fest: „Ich bin der gewählte Bürgermeister, der Vertreter des Ortes. Der Rat ist die gewählte Stimme der Dorfgemeinschaft. Ich werde diese Stimmen ernst nehmen und hoffe, dass jeder seine Stimme auch konstruktiv für Riedelberg einsetzt. Ich nehme die Herausforderung an, ich freue mich auf das Ehrenamt, ich freue mich auf das kommende Dorffest und ich freue mich auf das gemeinsame Riedelberg.“