| 23:40 Uhr

Hieronymus-Bock-Grundschule Hornbach
Doppeljubiläum an der Grundschule

Ein Hoch auf unsere Schule! Die Schülerinnen und Schüler bejubeln zusammen mit Hornbachs Bürgermeister Reinhold Hohn, Rektorin Katrin Weidemeier und Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker (Mitte von links) den neuen Schriftzug über dem Eingang der Hieonymus-Bock-Grundschule.
Ein Hoch auf unsere Schule! Die Schülerinnen und Schüler bejubeln zusammen mit Hornbachs Bürgermeister Reinhold Hohn, Rektorin Katrin Weidemeier und Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker (Mitte von links) den neuen Schriftzug über dem Eingang der Hieonymus-Bock-Grundschule. FOTO: Volker Baumann
Hornbach. Am Freitag wurden in Hornbach 75 Jahre Grundschule und 25 Jahre Hieronymus-Bock-Grundschule gefeiert. Von Volker Baumann

Am Freitag feierlich enthüllt, prangt über dem Eingang der Grundschule Hornbach nun in 25 Buchstaben und (orthographisch nicht ganz korrekt nur) einem Bindestrich der Name „Hieronymus-Bock Grundschule“. Die Lettern aus Metall, die den Namen des berühmten Hornbacher Bürgers, Pfarrers und Botanikers (1498 bis 1554) verewigen, wurden sowohl in Gemeinschaftsleistung beschafft als auch an Ort und Stelle befestigt, hob Stadtbürgermeister Reinhold Hohn hervor.

Man sei zunächst von einem günstigeren Preis für den Schriftzug ausgegangen. Da es dann doppelt so teuer wie vermutet wurde, habe er mal bei Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker nachgefragt und von diesem die Antwort „mach dir mal kein Kopfweh“ bekommen. So sei wieder mal etwas in einer Gemeinschaftsaktion auf einen guten Weg gebracht worden. Eine gemeinsame Baumpflanzung eines Schul-Lebensbaums, gesegnet durch Pfarrer Daniel Seel, unterstrich dies.

Im Vordergrund der gestrigen Jubiläumsfeier standen natürlich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule, die den zahlreich erschienenen Gästen vor dem Gebäude nicht nur Tänze und Gesangsstücke darboten, sondern auch in Reihenfolge die Geschichte der Schule erzählten. Und nicht nur das – auch was sich so täglich in der Schule abspielt, wussten die jungen Moderatorinnen und Moderatoren zu berichten. Seit 75 Jahren gibt es die Grundschule, deren früherer Rektor Helmut Stalter vor 25 Jahren die neue Namensgebung ins Leben rief und damit zunächst angeeckt sei, wie der ehemalige Lehrer Klaus Schwarz zu berichten wusste. „Da wird bestimmt eine Null-Bock-Schule draus“, seien damals Stimmen laut geworden, die allerdings nicht recht behalten sollten.



Zurzeit werden in der Hieronymus-Bock-Grundschule 87 Kinder unterrichtet, ganztags bereits seit 2004 und damit sei sie, so Schulleiterin Katrin Weidemeier, eine der ersten Ganztagsschulen überhaupt.

Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker erinnerte an die Veränderungen in 75 Jahren und den heute im Vordergrund stehenden Erziehungsauftrag der Schule. Er dankte in erster Linie den Kindern: „Klatscht für die Kinder“, rief er dem Publikum zu und bedankte sich gleichzeitig bei Eltern, Erziehern und Lehrern, dem Team der Schule, das seinem Erziehungsauftrag gerecht werde und den Kindern die Welt in kleinen Schritten erkläre.

„Diese Schule lebt“, betonte Schulleiterin Weidemeier in ihrem Schlusswort, bevor auf das Jubiläum gemeinsam angestoßen werden konnte.