| 20:37 Uhr

Gebrauchshundprüfung
Erfolgreicher Herbstprüfungstag beim RSV

 Zum ersten Mal hilft Christian Semmler als Helfer bei einer Schutzhundeprüfung.
Zum ersten Mal hilft Christian Semmler als Helfer bei einer Schutzhundeprüfung. FOTO: Cordula von Waldow
Contwig. Einmal mehr freuten sich Ausbilder und Hundebesitzer über die guten Leistungen ihrer Schäferhunde bei der dreiteiligen Gebrauchshundprüfung. In den Einzelprüfungen sowie in der Verkehrssicherheit wurden auch andere Hunderassen zum Teil von Amateur-Hundeführern vorgestellt. Von Cordula von Waldow

Sichtlich zornig bellt der große, ausdrucksstarke Schäferhund den „Täter-Helfer“ an, der sich in dem grünen Versteckzelt verborgen hat. Ein lautes „Aus“ von Hundführer Thomas Müller ruft den Rüden augenblicklich zurück. „Bei Fuß“ folgt er ihm gelassen quer über die große Wiese des Schäferhundvereins RSV 2000 Contwig und setzt sich gehorsam neben seinen Herrn. Als der Helfer zu fliehen versucht, jagt der Hund ihm nach, verbeißt sich in den mit dickem Polster geschützten Arm und lässt selbst nach Stockschlägen nicht locker. Bis sein Herr kommt und den Helfer mit einem energischen „Aus“ aus der Kieferumklammerung befreit.

Unter den Augen von Richterin Anja Mansbart begleiten Hund und Herr den „Helfer-Täter“ ins Ziel. 98 von 100 möglichen Punkten bekommt Dimholt RSV-A-01685 an diesem sonnigen Sonntagmittag in der Prüfung „Unterordnung“. „Das ist erst seine zweite Gebrauchshundprüfung GHP“, berichtet Thomas Müller, Leiter für Zucht und Ausbildung beim RSV 2000 Contwig, stolz. Beim ersten Mal wollte der schwierige Kandidat, den er für ein Vereinsmitglied führt und ausbildet, in der Unterordnung sein Holz nicht wieder abgeben und fiel durch. „Es war zu früh“, wertet Müller den Auftritt vor einem Vierteljahr.

Auch Christian Semmler freut sich. Für den 15-Jährigen war es der erste offizielle Prüfungsauftritt. „Er hat mir geholfen, den Hund so weit zu bringen“, sagt der Ausbilder stolz und klopft dem jungen Naturtalent mit einem Gespür für Hunde anerkennend auf die Schultern. Erleichtert zieht der junge Mann die Schutzkleidung aus. Er erzählt: „Vorher hatte ich mächtiges Lampenfieber, aber als der Hund vor mit stand, habe ich mich nur noch auf ihn konzentriert.“



Seit 45 Jahren bildet Thomas Müller (58) Schutzhunde aus. Bei Ehefrau Karin und ihrer Hündin Fly del Camino Duro fungierte er selbst als „Täter-Helfer“. Das Paar erhielt mit 91 Punkten immer noch ein sehr gut, doch die schwarze vierbeinige Schönheit legte sich an diesem Tag sofort ab, anstatt zu sitzen. „Der Hund ist auf die Kleidung konditioniert“, erklärte das Ehepaar, weshalb das Zusammenleben mit dem Ausbilder einwandfrei funktioniert.

Die Gebrauchshundprüfung besteht aus den drei Teilen Fährte mit verschiedenen Gegenständen und unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wie unterschiedlich gewinkelten Streckenverläufen oder sogar einer „Ablenkung“, die die rechtwinkelige Fährte als Abkürzung durchkreuzt.

In Unterordnung werden Übungen wie Apportieren abgefragt. 40 Mitglieder hat die Ortsgruppe Contwig. 15 davon sind aktiv und nehmen erfolgreich an Wettbewerben teil. Dreimal die Woche wird trainiert, vor solchen wichtigen Prüfungen auch öfter. „Unser Gelände ist dafür optimal“, betont Thomas Müller. Die Hundeschule für die Grundausbildung wird beim Landesverband RSV 2000 in Saarbrücken besucht.

Mit Anja Mansbart hat die Deutsche Meisterin 2018 aus dem Bundesverband die GHP-Prüfung abgenommen. Da ihr Siegerhund in Rente und der Nachwuchs noch nicht so weit ist, konzentriert sie sich in diesem Jahr auf ihr Turnierrichteramt. Ausführlich erklärte sie den Hundeführern und damit auch den rund 50 Zuschauern ihre Bewertung.

Nach der Mittagspause mit Schnitzel, Pommes und Salat in herrlichem Herbstwetter wurden auch Hunde von Amateuren auf ihre Verkehrssicherheit geprüft. Bei Fuß gehend, gelassen und auf den Hundeführenden konzentriert, mussten sie Verkehrssituationen wie Fußgänger, Fahrradfahrer oder andere Hunde meistern. Hier waren aus der Hundeschule Riesenschnautzer und Labradore am Start. Für Thomas Müller sind der Spaß und die Lernbereitschaft des Hundes sowie Klarheit und Konsequenz des Ausbildenden die wichtigsten Voraussetzungen für gutes Gelingen. Der dreifache Vater findet: „Wer Kinder erziehen kann, kann auch Hunde erziehen.“

Mindestens zweimal im Jahr bietet der RSV 2000 Contwig Prüfungstage für Hunde aller Rassen an. Einen guten Ruf erworben hat sich der Verein mit dem traditionellen Tiergottesdienst, der alljährlich zahlreiche Tierbesitzer auf das schöne Vereinsgelände mit der großzügigen, überdachten Tribüne und dem gemütlichen Vereinshaus lockt.

rsv2000-contwig.de