| 18:14 Uhr

Dellfeld
Gelungenes Wochenende

 Die Dellfelder feiern ihre Kerwe ganz früh. Rund ums Bürgerhaus wurde jetzt gefeiert.
Die Dellfelder feiern ihre Kerwe ganz früh. Rund ums Bürgerhaus wurde jetzt gefeiert. FOTO: Norbert Schwarz
Dellfeld. In Dellfeld wurde bis Montag Kerwe gefeiert. Von Norbert Schwarz

Früher als in anderen Ortschaften der Region feiern die Dellfelder ihre Kerwe. Diesmal fiel der Kerwesonntag auf den letzten Juni-Sonntag. Ortsbürgermeisterin Doris Schindler dazu: „Das hat sich vor Jahren so ergeben und wurde entsprechend festgelegt. Seither sind wir mit dem frühen Termin gut gefahren. Letztes Jahr kam uns die Fußballweltmeisterschaft terminlich in die Quere, heuer sind schattige Plätze rund um unser Bürgerhaus, vor allem aber im Innern und auf den Freisitzen des Hauses begehrte Feierplätze gewesen.“

Die  Arbeit zu den zwei Kerwetagen teilten sie die Helfer aus den Vereinen Dellfelder Blasmusikanten und Gesangverein Eintracht Falkenbusch zusammen mit der Ortsgemeinde, die am Kerwemontag Gastgeberin für alle war. „Wir sind inzwischen ein eingespieltes Team, das klappt alles bestens, mit dem Bürgerhaus haben wir ja ein Feierzentrum, das uns alle Möglichkeiten bietet. Der Pavillon ist zudem ein Mittelpunkt, hier lässt es sich draußen im Freien sitzen“, sagt Doris Schindler und meint, dass die Gluthitze am Sonntag doch die zahlreichen Besucher ins Bürgerhaus „flüchten“ ließ. Viele Sonnenschirme waren im Freien aufgestellt worden, doch die Sommerhitze sei derart groß gewesen, dass die Plätze im Saal und auf den Podesten doch begehrter gewesen seien.

Auf das Aufstellen des neuen kleinen Festzeltes hatten die Verantwortlichen vorn vornherein verzichtet. Der Besucherzuspruch an beiden Kerwetagen sei mehr als zufriedenstellend gewesen, insbesondere der Mittagstisch am Sonntag einmal mehr ein Volltreffer.   „Der Dönerteller mittags zur Kerwe ist bereits zur Tradition geworden, und unsere „Dellfelder Türken“ verstehen es, glänzend alles zuzubereiten. Diese Helfer sind nicht türkischer Abstammung, sondern waschechte „Dellweder“. Erich Klos beispielsweise organisiert Riesenspieß und Fleisch, Mareike Conrad und Thorsten Schindler haben das Fleischschneiden bestens im Griff.



Neben der Dönerspezialität gab es Spießbraten und andere Grillspezialitäten, selbst auf Rindfleisch und Meerrettich mussten die Besucher nicht verzichten. Üppig zudem die Kaffeetafel im Anschluss. Mehr als 30 Kuchen hatten die Frauen aus den beiden Vereinen „Eintracht Falkenbusch“ und „Dellfelder Blasmusikanten“ dafür spendiert.

Derweil die beiden Dorfvereine in die eigene Vereinskasse wirtschaften, fließen die Gemeindeeinnahmen in die Kasse des Fördervereins Kultur Dellfeld. Eine Regelung, die sich bewährt habe. „Damit unterstützen wir unsere Kulturträger im Dorf und mit dem Besucherzuspruch können die vielen Helfer jedes Jahr etwas für die Vereinskasse erwirtschaften“, stellt Dorisch Schindler fest, die demnächst als Ortsbürgermeisterin wieder die Ernennungsurkunde bekommt.

Was am Kerwemontag erwirtschaftet wird, fließt ohne Abzüge in die Kasse des Fördervereins „Kultur Dellfeld“. Zahlreiche SPD-Helfer, unfehlbar auszumachen an den knallroten Sommershirts und dem weißen Schriftzug „SPD Dellfeld“, hatten sich dafür zur Verfügung gestellt. Doris Schindler, zugleich Vorsitzende dieses Fördervereins: „Wir haben ja die Spielplätze, Grillhütte und andere Dinge zu unterhalten, da sind wir froh, wenn wir vom Förderverein eine kleine finanzielle Hilfe leisten können.“