| 00:00 Uhr

Freude an der Bewegung, Werbung für Vereinsfußball

 Den 30 Teilnehmern machte das Kicken unter professioneller Anleitung Riesen-Spaß. Foto: Paula Kaufmann
Den 30 Teilnehmern machte das Kicken unter professioneller Anleitung Riesen-Spaß. Foto: Paula Kaufmann FOTO: Paula Kaufmann
Zweibrücken. „Kann ich auch mitspielen?“, fragte Lea den Trainer Fabian Bodenhöfer. „Wenn dir die Schulter nicht mehr wehtut“, antwortete der Mitbetreuer des Kinder-Fußball-Tages an der Zweibrücker Pestalozzi-Grundschule. Sid-Mitarbeiter Andreas Frank

Denn zuvor hatte sich die Schülerin an der Schulter wehgetan. Das war dann aber vorbei, als sie auf den Platz lief. Vorher hatte sie den Eisbeutel schnell weggelegt. Torhüter Luca wies Lea dann an, wo sie zu spielen hat.

"Wir wollen, dass die Kinder Spaß an der Bewegung haben. Und wenn wir sie dann noch dazu kommen, dass sie in einem Verein einen Sport betreiben, dann haben wir viel erreicht", nannte Thorsten Talmon das Ziel des Aktionstages. Der B-Lizenz-Inhaber und DFB-Stützpunkttrainer im württembergischen Ditzingen führt für die Fußballschule Goal die Kinder-Fußball-Tage "hauptsächlich in Grundschulen" durch. Organisiert wird die Veranstaltung von der Agentur Future-Sport, die sich auch um die Sponsoren kümmert. Denn auf die Schule kommen keine Kosten zu, sagte Schulleiterin Sabine Theobald. "Wir machen das bereits zum dritten Mal. Und es kommt immer gut an." So musste das Los entscheiden, wer mitmachen darf. Denn es hatten sich mehr als 30 Zweit- bis Viertklässer gemeldet. Die Schule stelle lediglich die Sporthalle und den Platz zur Verfügung. Theobald erwähnte, dass die Schule mit Rope-Skipping (sportliches Seilspringen), Inline-Skating oder Handball schon mehrere Sportarten bei Aktionstagen angeboten habe. "Aber jetzt vor der Weltmeisterschaft bietet sich Fußball an." Dass Fußball-Talente in der Schule sind, zeigte sich bei der Mini-WM am Montag, als eine Mannschaft der Pestalozzi-Schule als "Kroatien" Vizeweltmeister wurde. "Das macht Spaß", strahlte Justin. Für den Jugendspieler des SV Ixheim war es eine weitere Trainingseinheit. Florian, der beim 1. FC Kaiserslautern in der Jugend spielt, würde sich noch mehr Fußball Tage wünschen. Kai spielt sonst nur mit Freunden auf der Straße. "Das Training hat Spaß gemacht." Auch Ashanne, die sonst kaum an den Ball tritt, hat das Fußballtraining Spaß gemacht. Coach Talmon erklärte: "Bei den Aktionstagen sollen alle mitmachen. Kinder, die schon im Verein sind und Kinder, die noch nicht im Verein sind. Jungs und Mädchen." Rektorin Theobald stellte erfreut fest, dass so viele Mädchen mitspielen wollten.