| 20:30 Uhr

ANZEIGE Ich lebe gerne in Walshausen
Feiern, gute Laune und Entspannung

 Damit die Werbetafel nicht so kahl wirkt, drapierten sich die Veranstalter in Washausen zusammen mit Ortsbürgermeister Gunther Veit (unten rechts) schon mal drumherum.
Damit die Werbetafel nicht so kahl wirkt, drapierten sich die Veranstalter in Washausen zusammen mit Ortsbürgermeister Gunther Veit (unten rechts) schon mal drumherum. FOTO: Volker Baumann
Die Sportfreunde Walshausen laden am Samstag zum Sommerfest.

Was früher zwei Tage dauerte, wurde auch in Walshausen auf einen Tag komprimiert. Dafür ist das Sommerfest um so intensiver, versichern die Sportfreunde Walshausen als Veranstalter. Reiner Reidenbach, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, der etwa 120 Mitglieder zählt und Tischtennis, Gymnastik für Frauen, Radfahren und Fußball anbietet, freut sich schon (genau wie Ortsbürgermeister Gunther Veith) auf den Samstag, der nicht zu enden braucht. Das Dorfgemeinschaftshaus soll dann wieder innen und rundherum zu einem großen Festgelände werden. Dabei sei nicht nur Party, sondern auch gemütliches Beisammensein, je nach ausgewähltem Festbereich, angesagt. Während es in der „Weinlaube“, mit abendlicher Lichterketten-Beleuchtung, zwischen Laub und Weinranken, bei Wein, Sekt und spritzigen Getränken, etwas volkstümlicher zugeht, steigt in der Bar um die Ecke  die „Party“ bei Musik vom DJ. Dort unterm Balkon soll es auch richtig „scharfe Sachen“ im Ausschank geben. Wem weder Party noch Volksmusik liegt, für den lege der DJ auch vom Schlager bis zur Rockmusik alles auf. „Bestimmt kommen alle auf ihre Kosten“, sind sich die Veranstalter sicher. „Und wir haben musikalisch noch was Neues anzubieten“, kündigt Reiner Reidenbach den Live-Auftritt des Hobby-Gitarrenkreises Walshausen mit Freunden an. Rock und Pop unplugged könnte viele Zuhörer auf sich ziehen. Nicht nur musikalisch ist rund um das Dorfgemeinschaftshaus vorgesorgt. Selbstverständlich werden auch wieder die bekannten Flammkuchen und alle möglichen Spezialitäten vom Grill angeboten, alles aus eigenen Produktionen aus dem Dorf. Die Veranstalter sind froh und stolz, dass diese Voraussetzungen mit einer Bäckerei und Metzgerei im Dorf gegeben sind. Gestemmt werde das Fest durch Helfer vom Verein und aus dem Ort, die in bewährter Manier Hand in Hand zusammenarbeiten. Das Fest hatte früher am Dorfbrunnen stattgefunden, wo es allerdings keine gute Infrastruktur gab, sodass man sich entschloss, die optimalen Voraussetzungen am Dorfgemeinschaftshaus zu nutzen.

Um 18 Uhr soll’s losgehen, wobei allerdings meist schon um 17 Uhr die ersten „Oazapft“-Rufe zu hören seien, da viele es nicht mehr bis zur offiziellen Eröffnung aushielten. Schluss sei erst, „wenn die Bar dicht macht“, ist man sich sicher – und das könne spät werden. Walshausens Ortsbürgermeister Gunther Veith gefällt die Art und Weise der Austragung des Sommerfestes sehr. „Man kann bei uns auch einfach mal Entspannen und sich unterhalten, die Stimmung kommt sowieso von alleine“, wirbt er. ⇥bav