| 20:24 Uhr

Es bleibt wenig sommerlich

Ein nach Skandinavien ziehendes Tief, lenkt zu Wochenbeginn wieder kühle Nordmeerluft in unsere Region. In der labil geschichteten Luftmasse können sich weitere Schauer entwickeln. Zu Wochenmitte schiebt sich dann von den Azoren wieder Hochdruckeinfluss bis nach Mitteleuropa vor. Daher stellt sich in der Folge eine Wetterbesserung ein

Ein nach Skandinavien ziehendes Tief, lenkt zu Wochenbeginn wieder kühle Nordmeerluft in unsere Region. In der labil geschichteten Luftmasse können sich weitere Schauer entwickeln. Zu Wochenmitte schiebt sich dann von den Azoren wieder Hochdruckeinfluss bis nach Mitteleuropa vor. Daher stellt sich in der Folge eine Wetterbesserung ein. Zum Wochenende können die Temperaturen also wieder auf sommerliche Werte ansteigen.Heute gibt es ein Wechselspiel aus etwas Sonne und zahlreichen Haufenschichtwolken. Gelegentlich treten Regengüsse auf. Die Temperaturen sind gedämpft und haben mit Sommer nicht viel zu tun.

Heute bleibt es bei einem Mix aus dickeren Haufenwolken und kurzen sonnigen Aufheiterungen. Mancherorts fallen wieder Schauer. Die Luft bleibt kühl.

Nach einer frühherbstlich kühlen Nacht gibt es am Mittwoch tagsüber neben einigen freundlichen Abschnitten immer noch ausgedehntere Wolkenfelder. Es sollte jedoch meistens trocken bleiben. Die Temperaturen steigen langsam wieder an.



Am Donnerstag steht uns ein freundlicher Tag bevor. Die Sonne strahlt von einem meist nur leicht bewölkten Himmel herab. Die Temperaturen steigen nach recht frischer Nacht bis zum Nachmittag wieder auf angenehm warme Werte an.

Weiterer Trend: Am Freitag wechselnd bewölkt, aber kaum Regen. Am Samstag meist sonnig und sommerlich warm. Am Sonntag zunächst freundlich und sehr warm. Gegen Abend von Westen wieder aufkommende Schauer und Gewitter.