| 17:15 Uhr

Ferienbetreuung
Erlebnisreiche Tage mit Freunden

 Die Ferienaktion der VG kommt weiterhin gut an. Zum Wochenabschluss kam Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker mit Eis für die Kinder vorbei.
Die Ferienaktion der VG kommt weiterhin gut an. Zum Wochenabschluss kam Verbandsbürgermeister Jürgen Gundacker mit Eis für die Kinder vorbei. FOTO: Norbert Schwarz
Hornbach. Mit der traditionellen Eisspende ist die zweite Woche des Ferienprogrammes in der Verbandsgemeinde zu Ende gegangen. Von Norbert Schwarz

Für Eis als kleine Nascherei sind Kinder immer zu haben, so auch am Freitag auf dem Schulhof der Hieronymus-Bock-Grundschule Hornbach, wo 35 Kinder aus den Orten der Verbandsgemeinde jetzt die zweite Ferienwoche gemeinsam verbrachten. Jürgen Gundacker hatte mit dem Eisverteilen alle Hände voll zu tun und konnte sich zwischendurch sogar noch kurz mit den Kleinen darüber unterhalten, wie es ihnen bei den Aktionstagen gefällt. Am kommenden Montag startet die letzte Aktionswoche, dann im Camp Dietrichingen zusammen mit den Waldläufern aus Wallhalben. Noch ganz wenige Plätze sind frei.

 „Ich, ich , ich hab noch kein Eis!“ Die Mädchen und Jungs im Alter von sieben Jahren und älter schnippten mit den Fingern, bedankten sich artig und verschwanden Sekunden später wieder auf einem der vielen Plätze, welche der Schulhof, die Schulturnhalle oder die offenen Räume im eigentlichen Schulhaus bieten. 35 Kinder sind es auch in der zweiten Aktionswoche, welche diesmal ihr Domizil im Grunschultrakt der Klosterstadt hat. Die Grundschule Stambach ist in der ersten Ferienwoche Anlaufstelle gewesen und wie Sabine Betz als zuständige Koordinatorin für die seit vielen Jahren beliebte Ferienaktion berichtet, ist auch hier die Maßnahme mit 35 Kindern ausgelastet gewesen.

Schon ganz früh, morgens um 7.30 Uhr, können die Kinder gebracht werden und abends um 16.30 Uhr ist für die letzten Schluss. Natürlich steht ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für die Kleinen jede Woche auf dem Programm, sechs Erzieher sorgen dafür, dass alles reibungslos über die Bühne geht und keiner der Rasselbande über die Stränge schlägt.



Der 18-jährige IGS-Schüler Jonas Giehl aus Contwig führt sozusagen die Oberaufsicht, macht das mit viel Hingabe und Leidenschaft und zollt Mädchen und Jungs, die zu beaufsichtigen sind, größtes Lob und Anerkennung. Bei Kennenlern-Spielen hatten die Kinder der Ferienaktion die Möglichkeit sich zum Wochenbeginn zu beschnuppern, Freundschaften wurden schnell geschlossen und ob beim Malen, der Schnitzeljagd oder den sportlichen Spielen kam bei den Kleinen stets viel Freude auf.

Während für die Teilnehmer an der ersten Aktionswoche in Stambach das Prähistorium Gondwanda in Schiffweiler ein ganz besonderes Erlebnis gewesen ist, stand bei der Aktionswoche in Hornbach der Besuch des Technikmuseums in Speyer mit Besuch des dort integrierten Imax Dome-Kinos im Mittelpunkt.

Der siebenjährigen Elena Brill aus Contwig gefiel es in Hornbach bestens, Kai-Peter Bischoff aus Althornbach hatten es die Ausflüge und das Essen, vor allem die Burger in verschiedenen Variationen, angetan. Die zwölfjährige Alina Trefz aus Contwig ist schon Stammgast bei den Ferienaktion und stets gebe es neue Eindrücke. Das kann der gleichaltrige Mailo Schwarz nur bestätigen. Der hat jetzt wieder frühere Schulfreunde getroffen, worüber die Freude besonders groß gewesen ist.

Sechs Wochen Ferienzeit sinnvoll für die Kinder abdecken, das können vielleicht nicht alle Familien in den Ortschaften der Verbandsgemeinde leisten, deshalb ist Bürgermeister Jürgen Gundacker froh darüber, dass hierfür die Verbandsgemeinde einen Beitrag zu leisten vermag. Zudem könnte es überhaupt kein Fehler sein, wenn sich die Kinder aus den 17 Ortschaften früh schon treffen, um einen Sinn für die Zusammengehörigkeit innerhalb der Verbandsgemeinde zu entwickeln.