| 23:24 Uhr

DRK Contwig
DRK-Motorradstaffel Contwig unterwegs in der Pfalz

Contwig. (red) Die DRK-Motorradstaffel Contwig ist in diesen Tagen vor allem in der Südpfalz im Einsatz. Dabei ist ihr Einsatzgebiet sehr vielfältig, wie Bereitschaftsleiter Kai Harstick informiert. Die schnelle Hilfe in den ersten Minuten nach einem Unfall ist für Verletzte zunächst von entscheidender Bedeutung.

Durch das gut geschulte Personal der Motorradstaffel ist eine schnelle und fachgerechte Erstversorgung möglich. Nach dem Eintreffen des Rettungsdienstes betreuen und beraten die Mitglieder auch die Angehörigen der Verletzten und geben Zuspruch zur Überwindung des ersten Schocks.

Durch ihre Präsenz in den gefährdeten Bereichen der Autobahnen und Schnellstraßen sind die Contwiger eine wertvolle Hilfe für die Leitstellen im Land Rheinland-Pfalz. In kürzester Zeit wird der Leitstelle durch den schnellen Informationsfluss eine exakte Koordination des Rettungseinsatzes möglich. Bei Unfällen ohne Personenschaden oder Panne übernimmt die Motorradstaffel im Auftrag der Polizei die Absicherung der Gefahrenstelle. Sie unterstützt so die Arbeit der Polizei, denn die Beamten können sich so auf die Unfallaufnahme konzentrieren. Eine Unfallstelle als potenzielle Gefahrenstelle kann somit schneller beseitigt werden.

Durch Baustellen, Unfälle oder Pannen kommt es immer wieder schnell zur Staubildung. Durch eine ständige Beobachtung der Autobahn können Staus frühzeitig erkannt und so lebensgefährliche Situationen für den nachfolgenden Verkehr vermieden werden. Sollte es doch zum (Dauer-)Stau kommen werden Reisende durch die Staffel betreut – mit Getränken, Spielsachen für Kinder, Familienspiele aber auch Wickelsachen haben die Einsatzkräfte neben medizinischem Notfallmaterial an Board.



Davon abgesehen ist die Mannschaft auch bei Veranstaltungen wie dem Rheinland-Pfalz-Tag, Radrennen oder Motorradtreffen unterwegs. Für einen Einsatz kann man unter Tel. (0 63 32) 56 88 60 Informationen einholen.

Der Dienst der DRK-Motorradstaffel Contwig ist an jedem Wochenende in den Monaten April bis Oktober.

Kai Harstick rät allen Autofahrern: „Lassen Sie sich nicht zu Wettfahrten hinreißen, halten Sie genügend Abstand (halber Tachowert), machen Sie nach zwei Stunden Fahrt zehn Minuten Pause. Bei Unfällen mit Personenschaden immer erst den Notruf 112 wählen!“