| 20:18 Uhr

Blutkonserven werden knapp
Wichtige Blutspende-Termine des DRK

 „Spende Blut“ und Hinweise zur Blutspende im Falle einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus stehen auf einem Plakat vor einem Blutspende-Bus.
„Spende Blut“ und Hinweise zur Blutspende im Falle einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus stehen auf einem Plakat vor einem Blutspende-Bus. FOTO: dpa / Kay Nietfeld
Althornbach. (red) Durch Corona- und Grippewelle werden die Blutkonserven knapp. Deswegen bittet das DRK Hornbach am Freitag, 20. März, dringend zur Blutspende von 17.30 bis 20.30 Uhr – zum ersten Mal in Althornbach im Bürgerhaus, Luitpoldstraße 1 – zu kommen.

Der Ablauf ist durch die Corona-Vorbeugung verändert. Die eigentliche Blutspende im Spenderaum bleibt unverändert. Ebenfalls am Freitag, 20. März, kann man von 17 bis 20 Uhr im Bürgerhaus Oberauerbach, Battweilerstraße 6, sein Blut spenden.

Ein weiterer Termin ist am Mittwoch, 1. April, 17 bis 20 Uhr, in der Schulturnhalle in Rieschweiler-Mühlbach, Hohlweg 3. Dabei wird zum ersten Mal ein Blutspendetaxi eingesetzt – für alle Personen aus Rieschweiler-Mühlbach, Reifenberg und Maßweiler, die nicht mobil sind. Dazu ist das DRK Schwarzbachtal unter Tel. (0 63 33) 9 99 96 15 zu erreichen, um einen Abholtermin zu vereinbaren.

Blutspender können am Veranstaltungstag „einen äußerst wertvollen Beitrag dazu leisten, dass eine Therapie und Notfallversorgung mit Blutpräparaten kontinuierlich möglich ist, denn die Versorgungslage mit Blutpräparaten ist derzeit angespannt“, so der Blutspendedienst West. Die Spende erfolge unter Berücksichtigung höchster Hygiene- und Sicherheitsstandards. Die eigentliche Blutabnahme dauert maximal 15 Minuten.



Blutspender helfen durch ihre Blutspende und machen auch gleichzeitig etwas für sich. Das Blut regeneriert sich schneller und es wird untersucht. Blutdruck- und Hb-wert erfährt man gleich vor Ort. Wer zum ersten Mal spendet, darf bis einen Tag vor seinem 69. Geburtstag kommen. Wiederholungsspender dürfen bis zum 72. Lebensjahr spenden. Nach dem 72. Geburtstag entscheidet der Arzt, ob gespendet werden kann. Wichtig ist, vorher viel zu trinken und den Personalausweis beziehungsweise den Führerschein zur Identifikation mitzubringen.

www.blutspendedienst-west