| 21:32 Uhr

Interaktives Lernen
Digitalisierung wird Schwerpunkt

Thomas Höchst, Leiter der IGS Contwig.
Thomas Höchst, Leiter der IGS Contwig. FOTO: Martin Wittenmeier
Contwig. Die IGS Contwig stellt künftig interaktives Lernen in den Mittelpunkt. An einem Infotag am 16. November mit Vortrag von Rubin Lind wird das Konzept vorgestellt. Von Norbert Rech

Der Nachholbedarf der Schulen bei der Digitalisierung ist gewaltig. Einer Studie zufolge haben Achtklässler in Deutschland nur an jeder 16. Schule Zugriff auf ein Tablet. Ganz anders die Situation in der Integrierten Gesamtschule in Contwig. Sie gehört nach Einschätzung von Leiter Thomas Höchst zu den modernsten Schulen in der Region. Hier hantieren die Schüler immer öfter statt mit Stift und Papier ganz selbstverständlich mit Tablets, also mit Kleincomputern, die etwas kleiner als ein A4-Blatt und nur halb so dick wie eine Streichholzschachtel sind.

Einen Einblick über die Infrastruktur und die vielen Möglichkeiten gibt es am Tag der Digitalisierung, der am Freitag, den 16. November, ab 14 Uhr stattfindet. „Bei uns sind alle Klassen und Räume mit elektronischen Tafeln ausgestattet“, informiert Höchst. Die IGS verfüge über W-Lan und künftig vier Computersäle. Auch die Bibliothek sei auf dem neuesten digitalen Stand. Jedem Schüler in der Oberstufe stehe ein Tablet zur Verfügung. Die fünften und sechsten Klassen seien jeweils mit 15 Laptops ausgestattet. In Contwig könne auch der Europäische Computerführerschein gemacht werden. „Der Tag steht unter dem Motto ‚So modern kann Schule sein’“, sagt der Rektor.

Im Mittelpunkt stehen Gestaltung und Nutzung von interaktiven Lernvideos im Unterricht. Auch das didaktische Potenzial von Virtual-Reality-Brillen im Unterricht soll aufgezeigt werden. Unter dem Motto „I Robot“ werden Roboter gebaut und programmiert, danach wird Erdkunde mit Google Earth hautnah erlebt. Im Anschluss wird es eine Führung durch den digital-ausgerüsteten Neubau geben und Informationen rund um das digitale Konzept der IGS. Die Oberstufe stellt die didaktischen Potentiale von Tablets im Unterricht vor. Direkt im Anschluss informiert der Partner der IGS, die Hochschule Kaiserslautern, im Bereich des digitalen Lernens über Chancen und Perspektiven einer digitalen Unterrichtskultur. Abgerundet wird dieser Tag der Digitalisierung durch zwei Vorträge. Neben einem Vertreter von Mercedes Benz, der zu Herausforderungen von digitaler Bildung im Beruf referiert, wird Rubin Lind (einer der Unternehmensgründer des Jahres) über seine Bildungs-App „Skills4School“ informieren.