| 22:58 Uhr

Lesekino in Rimschweiler
„Die Kinder waren begeistert“

Bei Sarah Dörner drehte sich alles um das Thema „Afrika“.
Bei Sarah Dörner drehte sich alles um das Thema „Afrika“. FOTO: Nadine Lang
Rimschweiler. Zum Teil ausgerüstet mit Kissen unter dem Arm, besuchten die Kinder der Grundschule Rimschweiler gestern Nachmittag eine ganz besondere Schulveranstaltung.

Erstmalig fand in dieser nämlich ein Lesekino statt. Das hatte mit einem Kino eigentlich nichts zu tun, außer dass der Film in den Köpfen der Kinder ganz von alleine zu laufen begann. Nämlich einzig durch die Geschichte, die in vier Sälen vorgelesen wurde. Nachdem das Schulfest in den letzten Jahren immer mehr abflaute, beschloss das Kollegium, dass es an der Zeit sei, mal etwas anderes auszuprobieren. Und da das Lesen zum Schulalltag dazugehört wie das Zähneputzen am Morgen, wurde diese Idee geboren. Beim Lesekino wurden insgesamt vier Bücher von den Lehrkräften vorgestellt. Um die 51 Grundschüler etwas aufzuteilen, konnten die sich zuvor die limitierten Eintrittstickets für ihr Wunschbuch ergattern. Da bis zum Abend in zwei Blocks von jeweils einer Stunde vorgelesen wurde, konnten beziehungsweise mussten die Kinder also gleich zwei Buchvorstellungen besuchen. Doch beim einfachen Vorlesen blieb es natürlich nicht. Bei Lehrerin Sarah Dörner durften die Kinder „Wir sind nachher wieder da, wir sind nur kurz nach Afrika“ kennenlernen. Dazu gab es Tee aus abenteuerlichen Dschungelbechern, Obst und Kekse. Im Anschluss an das Vorlesen ging es außerdem mit dem Afrikafieber weiter, denn jede Buchvorstellung beinhaltete auch eine kleine Aktion. In diesem Fall das Basteln von Rasseln, bemalt mit afrikanischen Mustern. Bei Nicole Schmidt drehte sich alles um „Das wilde UFF“. Passend zu den Urzeitwesen wurde farbiger Urzeit-Schleim angerührt. Spannend und mit detektivischem Gespür  wurde zum Buch „Nickel und Horn – Zwei Detektive mit Durchblick“ gemeinsam mit Nadja Höcht ein waschechter Detektivausweis erstellt und Fingerabdrücke gesichert, während es bei Annette Körner weniger kriminell zuging. Passend zu „Lilli und Flosse“ bastelten die jungen Zuhörer Nixen aus Holzklammern. Auch die Eltern und Großeltern waren zu dieser Veranstaltung eingeladen. Die durften sich während der Leserunden bei Kaffee, Kuchen und Getränken im Freien die Zeit vertreiben und sich während der einstündigen Pause von ihren Kindern unterhalten lassen. Die hatten sich nämlich mit der Aufführung eines Lesespiels, dem Vorsingen eines Liedes oder der Aufführung von kleinen Schulsketchen ebenfalls auf diesen Tag vorbereitet. Die vorgestellten Bücher, wurden in der Pause außerdem verlost, genauso wie vier Buchgutscheine. Am Ende des Tages zog Schulleiterin Nicole Schmidt eine positive Bilanz. „Es hat Spaß gemacht. Die Kinder waren begeistert. Es ist auf jeden Fall wiederholenswert.“